Ein Ort mit vielen Qualitäten

Anzeige
Zentraler Anziehungspunkt im Ort bleibt die Friedenskirche mit ihrem weithin sichtbaren spitzen Kirchturm. Foto: Pöhlsen
Siek. Der Ort zählt zusammen mit den Dörfern Braak, Stapelfeld, Meilsdorf und Ahrensfelde zum Amt Siek. Es ist zwar das kleinste Amt in Stormarn, doch zugleich eines der wirtschaftsstärksten Standorte im Kreis. Die äußerst verkehrsgünstige Lage direkt an der Bundesautobahn A 1 zwischen Hamburg und Lübeck macht den Ort Siek für Privatleute und Gewerbetreibende gleichermaßen attraktiv. Die ersten Gewerbetreibenden siedelten 1988 an und sorgten für strukturelle Veränderungen der Gemeinde. Die endgültige Fertigstellung des Gewerbegebietes „Jacobsrade“ und der Umgehungsstraße im Ort erfolgte 2006 und schuf zahlreiche neue Arbeitsplätze. Die dls Land und See Speditionsgesellschaft mbH gehörte zu den ersten Unternehmen, die die verkehrsgünstige Standortlage erkannte. In Siek beschäftigt die Spedition über 60 Mitarbeiter. Jüngster Zuwachs im Gewerbegebiet ist die Manulacktur Bernd Schmidt. Der Lackierbetrieb mit dem Faible für Sonderlackierungen zog am 15. Juni von Hamburg nach Siek. Siek bietet eine hohe Lebens- und Wohnqualität in einer weitgehend intakten Umwelt. Für ein attraktives Freizeitangebot sorgen öffentliche Einrichtungen und Sportvereine. Nach dem Landesentwicklungsplan 2010 können in den amtsangehörigen Gemeinden bis 2025 bis zu 15 Prozent des vorhandenen Wohnungsbestandes hinzu gebaut werden. Ziel des Amtes ist es, trotz Großstadtnähe dazu beizutragen, nicht nur die Eigenständigkeit der Gemeinde zu erhalten, sondern diese auch fortzuentwickeln. (fp)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige