Festival im Gutshof

Anzeige
Felizitas Thunecke (5.v.l.) und Bürgermeister Michael Sarach (Mitte) mit dem Orga-Team des Gutshof-Festivals Foto: fnf

Erlöse des Benefizkonzerts gehen an Flüchtlingshilfe

Ahrensburg Mehr als 40 Musiker spielen auf vier Indoor-Bühnen Jazz, Soul und Blues. Das Gutshof-Festival am Freitag, 10. Oktober, soll professionelle Interpreten mit Nachwuchsmusikern in einer besonderen Atmosphäre zusammen bringen. Der Erlös geht an die Flüchtlingshilfe Ahrensburg.
Mit dabei sind etwa die Bluesstars aus Kiel, Georg Schroeter und Marc Breitfelder, die bislang als einzige europäische Musiker den International Blues Challenge (IBC) in Memphis gewonnen haben. Ebenfalls spielen WellBad (Hamburg, nominiert für den IBC), Gottfried Böttger (Urgestein der Boogie-, Blues- und Jazz-Szene), United Members (Funk und Soul) und Ezio Nori, Chef des Casa Rossa.
„Die Resonanz ist riesig, wir bekommen viel Unterstützung“, sagt Felizitas Thunecke, die das Gutshof-Festival in der Lübecker Straße 2a organisiert. Grund dafür ist sicherlich auch, dass der Erlös in diesem Jahr an die Flüchtlingshilfe geht. Bürgermeister Michael Sarach, Schirmherr des Festivals: „Das Flüchtlingsthema wird unsere Stadt noch lange beschäftigen. Der Verein Flüchtlingshilfe übernimmt Aufgaben, die weit über das normale Maß hinausgehen.“ (fnf)

Tickets sind ab sofort im Vorverkauf für zwölf Euro und am Freitag, 10. Oktober, ab 20 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Die Karten gibt es in der Buchhandlung Stojan oder bei der Galerie Faerber.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige