Literatur mal anders

Anzeige
Ganz nah: Der deutsche Poetry-Slam-Meister, Julian Heun, begeisterte die Schüler der beiden Bargteheider Gymnasien. Foto: hfr/ Sebastian Mroz

Poetry-Slam-Meister zu Gast an Bargteheider Gymnasien

Bargteheide. Literarische Kunst einmal anders. Über 200 Schülerinnen und Schüler lauschten den Wortergüssen des deutschen Meisters im Poetry Slam, Julian Heun. Der moderne Dichter gab bei der Kooperationsveranstaltung des KGB und des Gymnasium Eckhorst einige seiner Texte zum Besten.
Inszenierungen wie „Ameisenmann“ oder „Der Hipster“ faszinierten die Gymnasiasten von Klasse 9
bis 12. „Julian hat mir eine ganz neue Sicht auf die Möglichkeiten unserer Sprache gegeben“, beschreibt der 17-Jährige Jonah-Boke die dargebotene Kunstform. Die jungen Hörer einmal in seinen Bann gezogen, nahm sich der 23-Jährige Star der Poetry-Szene zwischen seinen Texten immer wieder Zeit für Fragen und Anregungen. So erfuhren die Schüler, dass Julian Heun seine Texte am liebsten in der Bahn schreibt und schon als Kind selbst geschriebene Gedichte verschenkte. Im Gegenzug erfuhr der Poet, dass die Schüler des Eckhorst Gymnasiums von seinem letzten Besuch so angetan waren, dass sie beschlossen,
ihren eigenen Poesieabend unter
der organisatorischen Leitung von Deutschlehrerin Nadine Mroz auf die Beine zu stellen. Der Poetry Slam am Eckhorst Gymnasium unter dem Motto „Wort für Wort“ findet am Donnerstag, 20. Dezember,
19 Uhr, in der Kuhle des
Gymnasiums statt. Anmeldung unter eckhorst-mroz@gmx.de ist notwendig. Eintritt frei. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige