Märchenhaft im Kleinen Theater

Anzeige
Sterntaler versucht mit ihrem Nachthemd die Sterne einzufangen. Foto: cs

Stück mit Herz inszeniert, großartige, kleine Schauspieler machen mit

Bargteheide. „Deine Augen funkeln wie Sterne“ sagte der Bettler zu Puppen-Julchen, „ich werde Dich fortan nur noch Sterntaler nennen“.
200 Jahre ist es her, da schrieben die Gebrüder Grimm das Märchen „Sterntaler“. Nun wird es im Rahmen des Sommertheaters von der Gruppe „Mini-Wölkchen“ des Kleinen Theaters aufgeführt. Die vier- bis neujährigen Mädchen und Jungen der Theaterschule sind seit einem Jahr dabei, das von Theaterchefin Kirsten Martensen überarbeitete Stück mit Leben zu füllen. Anders als bei den Gebrüdern Grimm gibt es hier noch eine Zirkusnummer mit Akrobaten, Artisten und wilden Löwen und zahlreiche sprechende Tiere.
Nach den vorangegangenen, sehr erfolgreichen Aufführungen der „Minis“ von „Peterchens fantastischer Mondfahrt“ und „Das Traumfresserchen“ hat Kirsten Martensen mit ihrer einfühlsamen und humorvollen Art auch dieses Stück in ein ganz einmaliges, unterhaltsames Märchen umgeschrieben.
Sterntaler erzählt von einem Mädchen, das zuerst darauf schaut, was sie anderen Gutes tun kann und erst dann auf sich selbst. Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt …
Besonders ergreifend der Dialog zwischen dem Mond (gespielt von der neunjährigen Luisa Müller-Brangs) und Sterntaler (die siebenjährige Sophie Müller-Brangs), der selbst eine erfahrene Theaterfrau wie Kirsten Martensen noch „zu Tränen rührt“.
Zum ersten Mal arbeitet Kirsten Martensen in diesem Stück mit Tanzpädagogin Svetlana Frank zusammen. „Ihre choreografische Arbeit ist sehr kreativ und wertvoll“, sagt Martensen. Natürlich hoffen alle Beteiligten, dass die Inszenierungen des Sommertheaters sich irgendwann zu einem ebenso großen Kult entwickeln wie die Weihnachtsmärchen.
Auch hier bestechen wieder die zauberhaften Kostüme, die herrlichen Musikstücke und das großartige Bühnenbild, die der gesamten Aufführung den richtigen Rahmen verleihen. Noch wenige Tage bis zur Generalprobe, doch den 40 Darstellern ist von Lampenfieber nichts anzumerken. Lisa, die Jüngste der Truppe ist gerade erst fünf Jahre alt geworden. „Alle Kinder sind toll und zuverlässig, selbst die Kleinsten“, sagt die Chefin. (cs)

Premiere: Sonntag, 10. Juni um 15 Uhr. Für die zwei Vormittagsvorstellungen am 13./14. Juni, um 9 Uhr - die sich für Kindergärten und Schulklassen eignen - gibt es noch Karten, ebenso wie für den 16. (11.30 und 15 Uhr), 17. Juni, 15 Uhr.
Karten im Vorverkauf im Theaterbüro Tel.: 04532/ 25645 oder an der Kasse.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige