Neuer Kultur-„Kotten“ eröffnet

Anzeige
Uwe und Dita Kahle mit Joop van Onna, mit dessen Ausstellung der Kotten eröffnet wurde Foto: Maurer

Ausstellung von Joop van Onna am Sieker Berg. Am 4. Juli „Weißes Dinner“

Siek/Hoisdorf Aus dem Landhof am Sieker Berg ist ein Kulturzentrum des Sieker Kreises, der „Kotten“, geworden (das Wochenblatt berichtete). Zur Eröffnung des Kulturzentrums wurde am vergangenen Sonnabend eine Ausstellung eröffnete. Um das Ganze auch für Besucher erkenntlich zu machen, hängte der Leiter des Sieker Kreises, Uwe Kahle, ein 1,70 Meter mal 1,70 Meter großes Banner auf, das auf die neue Kulturstätte hinweist. „Ein Mitglied unseres Vereins hat das geschweißt und wir haben das moderne Banner als Kontrast auf die alte Strohpresse geschraubt“, so Uwe Kahle.
Im neuen Kulturzentrum im über 200 Jahre alten Gebäude sind ab sofort die Werke des Hobbymalers Joop van Onna zu sehen. Bis Mitte Juli ist jeweils Samstag und Sonntag von 12 bis 17 Uhr unter dem Titel Joop`s Schilderijen das künstlerische Lebenswerk des Joop van Onna ausgestellt. Über 200 farbintensive Bilder hat der gebürtige Holländer in den letzten 20 Jahren angefertigt. Ein Bilderwechsel ist nach der Hälfte des Ausstellungszeitraums vorgesehen. Ein weiteres Event auf dem Gelände des Kottens ist schon geplant: Unterm großen Kastanienbaum wird am 4. Juli wieder ein „Weißes Dinner“ veranstaltet, bei schlechtem Wetter wird die lange Tafel nach drinnen verlegt. Uwe Kahle hat noch weitere Pläne: „Ich möchte einen geschützten Radweg zum Kotten anlegen“, berichtet er. Die Vorgespräche und Planungen laufen bereits. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige