Oldie-Kabarett mit neuem Chef

Anzeige
Dietmar Löffler, künstlerischer Leiter des Oldie Kabaretts Bargteheide, mit seinem Team Foto: fnf

Dietmar Löffler ist ein Profi – und hat mit den Senioren in Bargteheide noch viel vor

Von Finn Fischer
Bargteheide
Er ist Pianist, Komponist, Regisseur und Autor, arbeitet regelmäßig für große Bühnen in Hamburg und Berlin: Dietmar Loeffler gilt als einer der vielseitigsten Musiker in der deutschen Theaterszene. Jetzt wirkt er in Bargteheide. Das Oldie-Kabarett hat es dem 55-Jährigen angetan: „Das ist meines Wissens nach einzigartig“, sagt der Bühnen-Profi, der ab sofort als künstlerischer Leiter das Rentner-Ensemble delegiert. Vor rund 25 Jahren gründete sich das Oldie-Kabarett als ein loser Zusammenschluss aus älteren Menschen, die mit Spaß an der Sache auf der Bühne stehen, Sketche einstudieren und ihr Publikum unterhalten. Dem gesellschaftlichen Ideal der ewigen Jugendlichkeit setzen die Oldies seitdem ein selbstbewusstes „Ich bin schön“ entgegen – alles unter dem Motto: „Wir sind Oldies, aber Goldies”.

Bis 90 Jahre alt


Das jüngste Mitglied im 15-köpfigen Ensemble ist 65 Jahre alt, der Senior unter den Senioren stattliche 90 – aber fit wie 40. „Meine Partnerin Ingrid, die auch hier bei den Oldies ist, war der Meinung, dass sie mich hier auf der Bühne gut gebrauchen können“, sagt der Bargteheider Neubürger Wolfgang Becker, der erst vor einem Jahr bei den Oldies eingestiegen ist.
Die körperliche und mentale Gesundheit ist für viele Ensemble-Mitglieder der Ansporn, sich in dem außergewöhnlichen Kabarett zu engagieren. „Ich will im Alter geistig fit bleiben. Wir müssen die Texte auswendig lernen und die Sketche behalten. So bleibt man gut im Training“, findet Harald Kunde (75). Die meisten Oldies hatten eigentlich nicht viel mit Theater am Hut. „Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich einmal so viel Spielfreude entwickeln würde“, so Manfred Grunow. „Ich finde es sehr schön bei Auftritten in Pflegeheimen Altersgenossen zu bespaßen, die leider nicht mehr so fit sind, wie wir“, so der 80-Jährige. Am längsten dabei ist Renata Da Costa. Seit 17 Jahren ist die 73-Jährige im Team, leitete zeitweise das Oldie Kabarett.
Es ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen, der sich dort im Kleinen Theater in Bargteheide einmal in der Woche zum gemeinsamen Proben trifft – und das macht es wohl so besonders und zur Faszination für Dietmar Loeffler, der auf den Bühnen eigentlich mit Profis arbeitet. „Für mich war das hier Neuland“, sagt der neue Leiter. „Die Geschwindigkeit, in der die Proben hier laufen ist natürlich eine andere. Aber die Arbeitsweise ist die gleiche, wie bei den großen Bühnen, nur eben ein bisschen langsamer.“ Zu Beginn, vor acht Wochen, habe er sich noch sehr zurückgehalten. Doch das war nicht der Anspruch der Komik-Rentner. „Die wollen gefordert werden“, sagt Loeffler. Das Schöne an der Arbeit sei die Freiheit. „Die Möglichkeiten sind unbegrenzt“, freut sich der Theater-Macher, der mit den Oldies noch einiges vor hat: mehr Situationskomik in einem spielerischen Rahmen zum Beispiel. Möglich wäre auch ein richtiges kleines Theaterstück einzustudieren, in dem jeder seine Rolle hat.

Seit 2002 arbeitet er an deutschen Bühnen


Dietmar Loeffler ist gebürtiger Tübinger, studierte Klavier und Dirigieren in Trossingen, Hamburg und Paris, in einem Parallelstudium Germanistik und Musikwissenschaft. Von 1993 bis 1996 war er Mitglied der Meisterklasse für Liedbegleitung an der Hochschule Zürich. Seit 2002 arbeitet er als musikalischer Leiter, Komponist, Autor und Regisseur an deutschen Bühnen. 2012 brachte er die Insel-Satyre „Sylt - ein Irrtum Gottes?“ heraus. Am Thalia Theater und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg ist der vielseitige Künstler in mehreren Programmen als musikalischer Leiter und Schauspieler zu sehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige