Treffen sich zwei Komponisten

Anzeige
Walter Renneisen und Sigmar Solbach versprechen einen unterhaltsamen Abend. Foto: hfr/ Theatergastspiele Kempf

Bargteheider Kulturring zeigt im Kleinen Theater „Eine irrwitzige Komödie“

Bargteheide. Ein Duell zweier Titanen „Händel und Bach“. „Eine irrwitzige Begegnung“ ist eine geistreiche Komödie über ein hitziges Treffen der beiden größten Komponisten ihrer Zeit, präsentiert vom Kulturring.
Leipzig 1747: In einer Feierstunde wird der Thomaskantor
Joh. Sebastian Bach in die „Societät der musikalischen Wissenschaften“ aufgenommen.Ehrengast ist der eigens aus London angereiste Georg Friedrich Händel, der im Anschluss den Kollegen zu einem Essen bittet. Das Treffen zweier Titanen oder „Eine irrwitzige Begegnung“ nimmt ihren Lauf.
Die Komödie geht von einer Fiktion aus, der persönlichen Begegnung zwischen dem geschätzten Komponist und verdienten Thomas-Kantor Johann Sebastian Bach und dem berühmtesten und bestbezahlten Musiker seiner Zeit Georg Friedrich Händel.
In Wahrheit sind sich die beiden Musiker trotz vieler Parallelen in ihrem Lebenslauf nie begegnet. Was sich jedoch zunächst als kollegialer Gedankenaustausch - hier der selbstverliebte Superstar und Genussmensch Händel (gespielt von Sigmar Solbach ) , dort der bescheidene, demütig und unterwürfige kleine Kantor Bach (gespielt von Walter Renneisen) anlässt, wird bald schon zum unverhofften Zweikampf.
Zwei Titanen ihrer Kunst treten gegeneinander an, sich ebenso ähnlich wie fremd, und durch ihre immer heftigere Auseinandersetzung schimmern Wünsche und Sehnsüchte, auch geheime Ängste und Komplexe durch, die alle Klischeevorstellungen von diesen beiden Musikern durcheinander wirbeln. Man lernt ihre Not und ihre Sehnsucht, ihr Leben und ihr Schaffen auf höchst unterhaltsame Art kennen. (cs)

Mittwoch, 24. Oktober, 20 Uhr. Kleines Theater. Karten gibt es ab 21 Euro (Gäste) und unter Tel.: 04532/17 49.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige