15.000 Euro für Stadtentwicklung

Anzeige
Kann jetzt mit der Organisation loslegen: Stadtmarketing-Managerin Angelika Andres Foto: fnf
Ahrensburg. Ahrensburg soll seine Potenziale ausschöpfen –
sowohl touristisch als auch wirtschaftlich. Ein entsprechendes Konzept soll erstellt werden. Dafür gaben die Stadtverordneten 15.000 Euro frei.
Noch in diesem Jahr will das Stadtmarketing einen Workshop organisieren, in dem ein schlüssiges Konzept erarbeitet werden soll. Am Anfang stehen grundsätzliche Fragen wie das Stadtmarketing organisiert werden soll, etwa als GmbH oder Verein. Es soll ein struktureller Aufbau mit entsprechender Kostenplanung entwickelt werden. In der abschließenden Gesamtpräsentation werden die Ergebnisse zusammengefasst und Handlungsempfehlungen in einem Maßnahmenkatalog für das Ahrensburger Stadtmarketing ausgesprochen.
„Die wichtigsten Aufgaben und Ziele des Stadtmarketings sind, Handlungsempfehlungen zur Stadtentwicklung zu geben, um Attraktivität und Image der Stadt sowohl als Wirtschafts- und Lebensraum für die Bewohner als auch Besucher zu verbessern und die Funktionalität der Innenstadt zu erhalten”, sagt Stadtmarketing-Managerin Angelika Andres.
Innerhalb des Stadtmarketings sollen Vertreter der verschiedenen Fraktionen, Verwaltung, IHK, GeHoGa, Stadtforum und IG Hagener Allee eng zusammen arbeiten und Lösungen finden. Dafür soll eine „Steuerungsgruppe“ gebildet werden. „Wir wollen dabei alle mitnehmen. Ziel ist es, die Stadt auch über die Grenzen hinaus für Besucher attraktiver zu gestalten und so die Wirtschaft und den Handel zu stärken”, so Andres. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige