22 Tage gerne ohne Auto

Anzeige
Radler-Star 2013 Uwe Loeck (l) erhielt seine Autoschlüssel von Bürgermeister Tassilo von Bary zurück Foto: fnf

Uwe Loeck ist ein Stadtradler-Star

Bad Oldesloe. Drei Wochen verzichtete Uwe Loeck auf sein Auto – und das freiwillig. In der Sonderkategorie Stadtradler-Star der Aktion Stadtradeln hat der Stadtverordnete demonstrativ 22 Tage am Stück das eigene Auto stehen gelassen lassen und ist auf das Fahrrad umgestiegen.
„Wenn man wie ich so verkehrsgünstig in der Innenstadt wohnt, ist das kein Problem“, erklärte Uwe Loeck. „Wenn man aber weitere Strecken bewältigen muss, wird das schon schwieriger.“
In den drei Wochen ist der Bad Oldesloer 140 Kilometer, die er sonst wohl mit dem Auto zurück gelegt hätte, mit dem Fahrrad gefahren und sparte damit rund 20 Kilogramm CO2 ein. „Das ist schon erstaunlich, wie viel Schmutz man im Alltag bei der Benutzung eines Fahrzeuges erzeugt.“ Jetzt erhielt der Stadtradler-Star die Schlüssel seines Volvos zurück, die von Bürgermeister Tassilo von Bary verwahrt wurden. Während seiner autofreien Zeit schrieb Uwe Loeck auch einen Internetblog, um der Öffentlichkeit seine Erlebnisse zu schildern.
„Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass man in der eigenen Stadt immer wieder neue Orte entdecken kann, wenn man auf das Auto verzichtet“, so Klimaschutzmanagerin Gerda Brodner.
Bei der Aktion Stadtradeln haben 333 Bad Oldesloer Radler eine Strecke von insgesamt 36.744 Kilometern zurück gelegt und damit 5.291,2 Kilogramm CO2 eingespart. Ein solides Ergebnis, allerdings weit hinter der Nachbarstadt Bargteheide.
„Was die Bargteheider Fahrradfahrer zustande bekommen haben, ist schon beachtlich. Die haben ganze Schulen rekrutiert“, so Peter Sommer, vom Team des ADFC. Dort legten die teilnehmenden Teams mit 1.816 Radlen insgesamt 157.096 Kilometer zurück. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige