Ab ins Grüne!

Anzeige
Finja (vorne) beobachtet ein Insekt. Mit ihrer Kita war die Großenseerin im Grünen Foto: cs

Kita-Kinder auf Exkursion mit fachkundiger Begleitung

Großensee Mit der Becherlupe begaben sich die Jungen und Mädchen aus dem Kindergarten Großensee auf die Pirsch ins hohe Gras. Vergangene Woche waren die Kinder der Igel-Gruppe im Kindergarten Großensee mit der ehrenamtlichen Natur- und Landschaftsführerin Frauke Pöhlsen auf Wiesenführung. Die Exkursion fand im Rahmen des Aktionsmonates „Naturerlebnis der heimischen Tier- und Pflanzenwelt“ statt, zu der Referenten in ganz Schleswig-Holstein einluden. Kinder sollten zu einer Entdeckungsreise vor der eigenen Tür aufbrechen. Die drei Jahre alte Martha entdeckte als eine der Ersten ein kleines Insekt mit ihrer Becherlupe. Sie beobachtete es interessiert. Doch plötzlich wurde sie durch eine laute Stimme abgelenkt. „Da, ein Schmetterling“, rief Till. Der Fünfjährige rannte begeistert los. Doch der zarte kleine Weißling war schnell davon geflattert.
„In der Natur gibt es das ganze Jahr über und bei jedem Wetter Schönes, Spannendes und sogar Leckeres zu entdecken“, berichtet Frauke Pöhlsen. „Auf dem Weg haben wir bereits emsige Ameisen bei der Arbeit beobachtet und festgestellt, dass sie auf Duft reagieren.“

Wirksame Heilpflanzen


Auf der kleinen Exkursion erzählt die Großenseerin den Kindern auch etwas über die Pflanzen am Wegesrand, die auch als Heilpflanzen wirksam sind. „Spitzwegerich hilft bei Insektenstichen. Giersch kann man kann auch essen oder daraus Getränke zubereiten“, erklärt sie. Zum Beweis animierte die Naturführerin die Kleinen auf dem Rückweg eine Handvoll Giersch zu pflücken. In der Kita haben die Jungen und Mädchen dann daraus mit Apfelsaft, einigen Spritzern Zitrone und Mineralwasser ein erfrischendes Getränk zubereitet, dass sich die jungen Naturforscher zum Mittagessen schmecken ließen.
„Die Kinder haben den Ausflug sehr genossen“, erzählt die Natur- und Landschaftsführerin. „Wichtig war für mich eine Mischung aus Wissen, Spaß und Spiel zu bieten. Es sollten alle Sinne angesprochen werden.“ Wenige Tage vor der Exkursion in Großensee war Frauke Pöhlsen mit Jungen und Mädchen aus Siek auf Kräuterexkursion, stellte im Anschluss mit ihnen einen Kräuterquark aus Pflanzen, die sie gemeinsam fanden her. „Heimische Naturerfahrungen sind eine elementare Grundlage für die Identifikation mit der eigenen Lebensumgebung“, so Frauke Pöhlsen. „Denn was der Mensch in der Kindheit kennengelernt, begleitet ihn durch das ganze Leben.“ Im Rahmen der Stormarner Kindertage sind weitere Exkursionen mit Kindern in die Natur geplant. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige