Abgefischt!

Anzeige
Siegfried Hartstang vom Teichkombinat mit einem Karpfen. „Das sind alles Wildkarpfen. Hier wird nicht zugefüttert, deshalb sind die Tiere nicht so fett

63 Karpfen gingen ins Netz

Elmenhorst. Bereits im achten Jahr lud das Elmenhorster Teichkombinat zum Abfischen der zwei eigenen Teiche. Ein Event, das Große und Kleine gleichermaßen beeindruckt. In Wathosen, wasserdichte Hosen mit angenähten Gummistiefeln, wagten sich die ersten Angler ins zwölf Grad kalte Wasser. Bewaffnet mit Klopfstangen, um die Fische aus dem Schilf zu locken und einem großen Fischernetz, das quer durch den Teich gezogen wurde.
„Wir haben Karpfen, Schleien, Aale, Zander und Weißfische in unseren Teichen“, so Christian Senger vom Teichkombinat. In Erwartung auf einen großen Fang machten sich zehn neuerkorene Fischer an die Arbeit. „Um das ökologische und biologische Gleichgewicht im Teich zu erhalten, ist es wichtig, regelmäßig einmal im Jahr abzufischen“, erklärt Senger. Gut zwei Stunden waren die Teams beschäftigt, in beiden Teichen die Netze auszuwerfen. Mit Erfolg: 63 Karpfen, 20 Schleien und unzählige Weißfische gingen ins Netz. „Die Ernte entspricht nicht ganz unseren Erwartungen. Es ist kein einziger Zander dabei, obwohl wir im Sommer sehen konnten, wie zahlreich die im Teich vertreten sind.“ Der dickste Fang, ein Karpfen, brachte 6,2 Kilo auf die Waage. Spaß hat es allen Teilnehmern trotzdem gemacht. Der Erlös aus dem Verkauf der Fische kommt wie in den vergangenen Jahren auch dem Kindergarten Elmenhorst zu Gute. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige