An vielen Stellen wird neu gebaut

Anzeige
Ahrensburg wird als Immobilienstandort immer beliebter Quelle: neubaukompass.de, immonet.de, Grafik: wb/Silvia Kühn

Ahrensburg wird als Immobilienstandort immer beliebter

Von Victoria Kirjuschkin
Ahrensburg
Zu den Gewinnern des Immobilienbooms in Hamburg zählt Ahrensburg. In der Hansestadt sind Eigentumswohnungen und Häuser trotz der derzeit niedrigen Zinsen mittlerweile kaum zu finanzieren. Durch ihre gute Anbindung an die Großstadt mit U- und Regionalbahn rückt die Schlossstadt immer stärker ins Blickfeld von Immobilienkäufern. Neben der ländlichen Atmosphäre hat die größte Stadt im Landkreis Stormarn eine attraktive Innenstadt, die unter anderem durch ihr Schloss und das Kulturzentrum Marstall anziehend ist. Darauf reagieren Investoren mit zahlreichen Bauprojekten, die derzeit in Ahrensburg umgesetzt werden. Eigentumswohnungen sind ab 250.000 Euro erhältlich, Eigenheime etwa ab 350.000 Euro.
Auf einem ehemals unbebauten Acker entsteht derzeit eines der größten Neubaugebiete Ahrensburgs, der Erlenhof. Am Vogteiweg baut unter anderem der Bauträger „Dein Haus“ ein Objekt mit elf Eigentumswohnungen. Der Quadratmeterpreis beträgt 3.133 Euro. Unter anderem ist eine 3-Zimmer-Wohnung mit einer Größe von 86,99 Quadratmetern im 1. Obergeschoss mit Balkon im Angebot. Die Wohnungen sind mit Echtholzparkett und Fußbodenheizung ausgestattet, die Beheizung erfolgt über eine Brennwerttherme mit Solarunterstützung. Es gibt eine Tiefgarage und Lift. Bezugsfertig sind die Wohnungen voraussichtlich im Dezember 2015.
Interessenten können auch eine etwa 142 Quadratmeter große Doppelhaushälfte mit 5 bis 6 Zimmern an der Straße Zum Erlenhof erwerben. Der Quadratmeterpreis beträgt 2.570 Euro. Zudem werden am Vogteiweg durch den Bauträger Manke 17 Reihenhäuser einer Größe von jeweils 121 Quadratmetern errichtet, sie verfügen über vier Zimmer.

Wohungen für Senioren und Familien


Die Sparkassen Immobiliengesellschaft (SIG) errichtet auf dem ehemaligen Klinikgelände an der Manhagener Allee ein Mehrfamilienhaus mit 29 Eigentumswohnungen, das Ende 2016 bezugsfertig sein soll. Die Architektur der Gebäude soll durch einen Mix aus Alt und Neu bestechen. So bleibt die Fassade in ihrer historischen Architektur enthalten, dahinter befinden sich drei Einzelvillen. Das Gebäude soll sich dadurch in die Villenarchitektur seiner Umgebung einfügen. Die Zwei- bis Vier-Zimmerwohnungen sind für Senioren, aber auch Familien geeignet. Der Qua-dratmeterpreis liegt bei 3.740 Euro. Im Innenhof sind ein Spielplatz, ein Boulefeld und Pflanzkästen geplant.
In einer Stadtvilla am Schäferweg errichtet die Firma „Exklusiv Wohnen“ zehn Eigentumswohnungen in Größen zwischen 55 und 125 Quadratmetern. Obwohl die Wohnungen zentrumsnah liegen, sind sie durch die rückwärtige Lage des Grundstücks ruhig und von grün umgeben.
Auf einem Grundstück an der Ernst-Ziese-Straße 4 errichtet die Friedrich Schütt Baugesellschaft ein Gebäude mit sieben Wohnungen, die zwischen zwei und sechs Zimmer verfügen.
In der Planung befinden sich weitere Wohnbauprojekte, unter anderem auf dem 14.000 Quadratmeter großen Gelände des ehemaligen Rohrbogenwerks im Westen der Stadt. Außerdem werden auf dem zentrumsnahen Lindenhofgelände Wohnungen gebaut. Der Klinikverbund Asklepios bietet an der Ecke Hamburger Straße/Woldenhorn eine Fläche zum Verkauf an.
Aus dem Bauamt der Stadt heißt es, auf der Kernfläche mit einem so markanten Standort käme Mischnutzung von Wohnen und Gewerbe in Frage. Wohnbebauung ist ebenfalls auf dem ehemaligen VW-Gelände an der Hamburger Straße 40 geplant.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige