Ansprechpartner für Menschen mit Problemen

Anzeige
Streetworker Jörn Brücken (v.l.)und Fabian Josten. Ihre Anwesenheit in den Straßen scheint bis auf weiteres gesichert zu sein. Foto: cs

Dauerhafte Finanzierung der beiden Sozialarbeiter wurde beschlossen

Bargteheide. Seit Mai vergangenen Jahres gibt es das Streetwork-Projekt in Bargteheide.
Gemeinsam mit der tohus GmbH finanziert die Stadt die Sozialarbeit in ihren Straßen, um Menschen mit psychischen Erkrankungen, Drogenabhängigkeit und Obdachlosigkeit vor Ort zu unterstützen. Anfangs mit nur einem Sozialarbeiter und zehn Stunden wöchentlich, wurde bereits nach einem Quartal auf zwei Streetworker mit 20 zur Verfügung stehenden Stunden aufgestockt.
Dauerhafte Finanzierung
Nun hat der Sozialausschuss entschieden, die beiden Sozialarbeiter Jörn Brücken und Fabian Josten dauerhaft zu finanzieren, die darüber hinaus anfallenden Kosten trägt die tohus GmbH. „Es ist wichtig für die Menschen, einen Ansprechpartner für ihre Probleme vor Ort zu finden“, heißt es von der Stadt. Bis zu 25 Neukontakte knüpfen die beiden Sozialarbeiter monatlich. Dabei helfe die positive Mund-zu-Mund-Propaganda, um sich zu etablieren und von der Szene anerkannt zu werden, beschreiben die beiden Männer die Situation.
Mehr als 20 Betroffene konnten dank der Hilfe der Sozialarbeiter schon in entsprechende Hilfsangebote vermittelt werden. „Für Menschen, die aus dem sozialen Netz gefallen sind, ist es oftmals schwer, gerade dort nach Hilfe für ihre Probleme zu fragen“, betont Kirsten Kröger von „tohus“.
Wer die Streetworker erreichen möchte, kann dies unter den Telefonnummern Tel.: 0170/916 14 49 oder Tel.: 0170/330 13 96 tun. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige