Aufräumen nach „Christian“

Anzeige
In Bargteheide musste die Feuerwehr zahlreiche Einsätze fahren. Im Buchenweg entwurzelte der Sturm einen Baum

Sturmtief entwurzelte Bäume und deckte Häuser ab. Feuerwehr im Dauereinsatz

Stormarn. Auch in Stormarn sind die Menschen damit beschäftigt, die Folgen von Orkan „Christian“ zu beseitigen. Am Montag waren Einsatzkräfte im Dauereinsatz, um entwurzelte Bäume zu entfernen und Straßen zu sichern.
Im Bargteheider Buchenweg musste die Feuerwehr die Straße sperren, um einen Baum zu fällen, der durch den Sturm entwurzelt worden und auf ein Grundstück gekracht war. Nachbarskinder hatten die Feuerwehr alarmiert. Die Bundesstraße 75 bei Blumendorf musste für mehrere Stunden gesperrt werden, da auch dort ein Baum auf die Straße gefallen war. Das Dach der Pflegeeinrichtung „Haus am Kurpark“ in Bad Oldesloe wurde zu großen Teilen abgedeckt. Die Bahnhofstraße war für einige Zeit nicht mehr befahrbar. Die Polizei hatte das Gebiet gesperrt, da von einem Wohnhaus eine Dachplatte auf den Fußweg gekracht war. Am Exer löste sich ein Ast vom Baum und verfehlte nur knapp ein Kind auf dem Spielplatz.
Auch in der Innenstadt hat der Sturm Spuren hinterlassen. Eine Glastür des Kaufhaus Rohde in der Hindenburgstraße fiel den Böen zum Opfer, in der Hagenstraße deckte der Sturm Teile mehrerer Hausdächer ab. Viele Geschäfte unterbrachen bis zum Ende des Sturms ihre Betriebszeit.
„Alle verfügbaren Kräfte waren im Einsatz. Mehrere hundert Einsätze konnten nur zeitverzögert bearbeitet werden“, heißt es seitens der Polizei. Dadurch kam es zu Verzögerungen von mehreren Stunden bei der Bearbeitung heruntergestufter Einsätze. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige