Aus für Pflegeschule?

Anzeige
Bislang werden die zukünftigen Krankenpfleger auf einer ungenutzten Station des Asklepios Klinikum unterrichtet. Wenn diese zur geriatrischen Station umgebaut wird, sind die Pflegeschüler obdachlos

Asklepios Klinikum und Behörde uneins über Räumlichkeiten

Von Finn Fischer
Bad Oldesloe. Im nächsten Jahr soll die Krankenpflegeschule in der Kreisstadt ihr 80-jähriges Bestehen feiern. Doch dann wird es sie wohl nicht mehr geben.
„Der Schulbetrieb findet seit elf Monaten unter schwierigen provisorischen Bedingungen auf einer leer stehenden Station des Krankenhauses und in den beiden Konferenzräumen statt“, sagt Gewerkschaftlerin Imke Wriedt. „Diese Übergangslösung scheint kein Ende zu finden.“
Zuvor war die Krankenpflegeschule in der Kastanienallee 23 untergebracht. Das Gebäude musste vor etwas weniger als einem Jahr geräumt werden. Die Räumlichkeiten seien nicht mehr zeitgemäß. Seitdem steht das Haus leer. Kein befriedigender Zustand, findet die Gewerkschaft. Der alte Flügel der Asklepios Klinik soll im nächsten Jahr umgebaut werden. Unter anderem sind dort Räume für die neu eingerichtete geriatrische Abteilung geplant.
„Es ist nicht zu erkennen, dass bei den geplanten Umbaumaßnahmen des Bettenhauses Räumlichkeiten für die Schule eingeplant sind“, sagt Imke Wriedt. Sorgen bereitet der Gewerkschaftssekretärin für den Gesundheitsbereich in diesem Zusammenhang der Ausbildungsstart des aktuellen Jahrgangs 2013.
„Die Interimslösung innerhalb der Klinik war eine Sofortmaßnahme und zur Überbrückung angedacht, bis geeignete Räume zur Verfügung stehen“, erklärt Dr. Franz Jürgen Schell, Medizinischer Pressesprecher der Asklepios-Kliniken. Seit dem letzten Jahr versuchte der Konzern eine einvernehmliche Lösung mit der Schulaufsichtsbehörde des Landes Schleswig-Holstein zu finden.
„Um den von der Behörde gestellten Anforderungen gerecht zu werden, müsste neu gebaut oder eine Containerlösung umgesetzt werden. Die Bemühungen, geeignete Räume zum Beispiel in den beruflichen Schulen anzumieten, blieben leider erfolglos“, so Schell.
Wo die Pflegeschüler der Kreisstadt in Zukunft unterrichtet werden sollen, ist unklar. Eine Sanierung der Räumlichkeiten in der Kastanienallee sei nur mit einem nicht zu rechtfertigendem Aufwand realisierbar und die Gebäudestruktur für die Unterbringung einer Schule unpraktikabel. Eine Raumlösung innerhalb der Asklepios-Klinik wird es nicht geben. Bis Frühjahr soll der Unterricht weiterhin provisorisch stattfinden. Dann müssen sich die Pflegeschüler auf einen längeren Schulweg gefasst machen.
Das Asklepios Bildungszentrum Hamburg und die Akademie des UKSH in Lübeck soll die theoretischen Unterrichtseinheiten übernehmen. Die praktische Ausbildung der Schüler kann nach wie vor in der Klinik Bad Oldesloe stattfinden. 22 Azubis hätten im Oktober diesen Jahres eigentlich ihre Ausbildung beginnen sollen. Der Start wurde verschoben. Dr. Franz Jürgen Schell verspricht: „ Im Rahmen der Kooperation für den theoretischen Unterricht wird die Übernahme der Schüler geregelt sein.“ (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige