Ausbildungs-Schnuppertag: Der Traumjob im Test

Anzeige
Lucas Bryssinck will sich auf dem Ausbildungsschnuppertag umfassend informieren Foto: Jenjahn
 
Bürgermeister Michael Sarach ist Schirmherr der Veranstaltung Foto: Jenjahn

Ahrensburg startet Pilotprojekt an Selma-Lagerlöf-Schule

Von Olaf Jenjahn
Ahrensburg
Mit dem Ausbildungs-Schnuppertag am 19. Juli wollen die Ahrensburger Verwaltung, Ahrensburger Unternehmen und die Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule neue Wege bei der Suche der Jugendlichen nach einem Ausbildungsplatz beschreiten. Lucas Bryssinck sucht noch nach einem entsprechenden Ausbildungsplatz: „Irgendetwas Kaufmännisches sollte es sein, doch entschieden habe ich mich noch nicht“, sagt der Schüler der 12. Klasse. Der neugeschaffene Ausbildungs-Schnuppertag kommt für den jungen Mann gerade richtig, kann er doch direkt vor Ort erleben, wie sich ein möglicher Traumberuf „anfühlt“. Anders als zu den üblichen Jobmessen, auf denen sich die Betriebe und Unternehmen den Ausbildungssuchenden im allerbesten Bild präsentieren, sollen die Schülerinnen und Schüler einen Tag in der von ihnen gewählten Firma mitlaufen und die Arbeitsabläufe kennenlernen. „Die Unternehmen, die sich bereiterklären, den Schüler einen Tag lang im Geschäftsbetrieb mitlaufen zu lassen, müssen nichts weiter tun“, sagt Christiane Link von der Wirtschaftsförderung Ahrensburg. Ahrensburg Bürgermeister Michael Sarach ist von der Idee und Durchführung des Schnuppertages für Ausbildungsplätze angetan: „Ich finde den Ansatz interessant und glaube, dass die Resonanz und das Interesse sind sehr groß. Die Schülerinnen und Schüler können sich ihr Berufsfeld selbst aussuchen“. Benötigt werden rund 70 Plätze in den Ahrensburger Unternehmen, denn die Lagerlöf-Schule wird mit den Schülern der 8., 9. und 12. Klassen an diesem Projekt teilnehmen. Auch die Mädchen und Jungen der 11. Klasse sind in den Ausbildungs-Schnuppertag involviert: „Diese Klassenstufe wird den Tag vorberieten, die Ergebnisse aufnehmen und auswerten“, sagt Sigrid Mayer-Jendrek, Koordinatorin der Berufs- und Studienberatung an der Gemeinschaftsschule. Aktuell sind 14 Firmen mit 40 Plätzen an Bord, weitere Mitstreiter werden gesucht. Freiwilligkeit steht im Übrigen nicht nur auf der Seite der Unternehmen, auch bei den Schülerinnen und Schülern wird niemand gezwungen, an diesem Projekt teilzunehmen. „Wer meint, er habe den richtigen Ausbildungsplatz gefunden, braucht sich an diesem Tag nicht zu beteiligen“, führt Sigrid Mayer-Jendrek aus.
Die Aktion, die bei Erfolg auf weitere Schulen Ahrensburgs ausgeweitet werden soll, sorgt nicht nur dafür, dass die Schulabgänger ihren Traumjob finden. Vielmehr ist auch gewollt, dass die Fachkräfte, die gut ausgebildet sind und in Zukunft in die Wirtschaft drängen, möglichst auch dem Raum Ahrensburg erhalten bleiben. In der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule wird seit geraumer Zeit ein großer Wert auf die Berufsorientierung gelegt. Anfang des Jahres konnte die Schule für die Kooperation „Schule-Betrieb“ zwei neue mittelständische Handwerksbetriebe aus Ahrensburg gewinnen. Vor knapp drei Jahren wurde die Schule als eine der stärksten Schulen in Deutschland ausgezeichnet. Im Rahmen des Wettbewerbes „Starke Schule“ , der Schulen für die besonders intensive und gute Vorbereitung auf das Berufsleben ehrt, belegte die SLG Platz sieben.

Unternehmen aus Ahrensburg, die sich am 19. Juli am Ausbildungs-Schnuppertag beteiligen wollen, können sich bei Wilfried Voll Telefon 04102/ 77 243 oder per Mail wilfried.voll@ahrensburg.de informieren und melden
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige