Bargteheide stockt auf:

Anzeige
Kämmerer Joachim Teschke hat die Kosten fest im Blick, die auf die Stadtkasse in den nächsten Jahren hinzukommen werden. Foto: cs

Vier Millionen für weitere Kitaplätze

Bargteheide. „Wir sehen, dass auch in den kommenden Jahren ein erhöhter Bedarf an Kitaplätzen besteht, darauf müssen wir reagieren“, so Bürgermeister Dr. Henning Görtz. Er betont, dass der Fachausschuss für Schule, Jugend und Sport bereits einstimmig dieser Maßnahme zugestimmt hat.
Zu den zwei bereits geplanten Gruppen im Elementarbereich (drei- bis sechsjährige Kinder) kommen neun weitere hinzu: Drei Elementargruppen, vier Krippen- und zwei Hortgruppen. Dafür muss die Stadt in den nächsten Jahren mehr als vier Millionen Euro investieren.
„Die sind fast zu vernachlässigen, viel mehr Sorgen machen mir die Betriebskosten von einer Million jährlich“, so Kämmerer Joachim Teschke.
Mit dieser Erweiterung sollen dann in Bargteheide 60 Prozent aller Kinder einen Platz bekommen. Im Elementarbereich rechnet die Stadt mit gut 700 Kindern, die einen Kindergartenplatz beanspruchen werden. „Bei den Drei- bis Sechsjährigen gehen 100 Prozent der Kinder in den Kindergarten“, so Görtz zu der momentanen Situation. „Im Krippenbereich (bei den unter einjährigen Kindern) liegen uns dagegen noch keine Erfahrungswerte vor“.
Neben dem Neubau einer Kindertagesstätte wird auch über die Erweiterung bestehender Einrichtungen nachgedacht. Mit der Kita Lindenstraße der evangelischen Kirche stehe man im Gespräch, so Görtz. In der Einrichtung am Mühlentor wird nach den Sommerferien eine Übergangsgruppe für 15 Kinder eingerichtet. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige