Bargteheider Erlebnisnacht: Müde, aber glückliche Kinder

Anzeige
Emely war in den Vorbereitungen für Ostern kreativ, marmorierte ein Ei. Über 50 Eier wurden von den Teamern im Vorwege ausgeblasen Foto: cs

Eine Nacht in der Schule voller spannender Erlebnisse

Bargteheide Breakdance im Schulforum, trommeln im Ganztagszentrum und Gesellschaftsspiele im Jugendzentrum. Die Stimmung bei der ersten Bargteheider Erlebnisnacht hätte nicht besser sein können. 47 Kinder sind der Einladung des Jugendarbeitsteams (JAT) gefolgt. „Am meisten freue ich mich auf die Nachwanderung. Das wird hoffentlich schön gruselig“, sagt der neunjährige Fabian. Aber das Trommeln ist auch total cool, ergänzt der Schüler der Carl-Orff-Schule. Mit 50 Kinder war die Erlebnisnacht voll ausgebucht. „Drei sind krankheitsbedingt weggeblieben“, so Schulsozialpädagogin Claudia Selzner. Mehr als die Hälfte der Teilnehmer sind Mädchen aus den verschiedenen Grundschulen der Stadt. Mehr als drei Monate hatte das 20-Köpfige Team die Erlebnisnacht geplant. Sieben verschiedene Angebote hatten die Teamleiter für die Dritt- bis Sechstklässler ausgearbeitet. Darunter: Marionetten bauen, Breakdancen, Snacks zaubern oder Eier marmorieren. „Wir haben versucht eine bunte Palette zusammenzustellen, um alle Kinder anzusprechen“, sagt Claudia Selzner. Hinter der ersten Bargteheider Erlebnisnacht steht das Ziel, das bestehende FreiRaum-Angebot des JAT bekannter zu machen. Täglich kommen bis zu sechzig Kinder, um die angebotene Freizeitgestaltung der Stadt zu nutzen. „Wir sind gut ausgelastet, freuen uns aber immer über neue Gesichter“, sagt Petra Morell vom JAT. Während der Erlebnisnacht konnten sich die Kinder einen Eindruck davon verschaffen, wie kreativ die Teamer sind. Auch das Werwolf-Spiel im Dunklen, bei dem den Kindern eine Gruselgeschichte erzählt wird, sorgte für Aufregung. Zwischen den Angeboten gab es ein gemeinsames Abendbrot. Im Anschluss an die Nachtwanderung rundete ein gemeinsames Lagerfeuer den Abend ab. Aufgeteilt in Jungen- und Mädchenschlafgruppen übernachteten die Kinder mit jeweils zwei Betreuern im Schulforum. Etwas übermüdet, aber glücklich wurden die Kinder nach einem Frühstück am nächsten Morgen wieder abgeholt. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige