„Bereicherung des Schullebens“

Anzeige
Hermann Meyer, Jörg Schumacher, Christian Wendt, Angeliki Claussen, Herbert Diebold, Philine Letz, Antonia May, Helge von der Geest, Dr. Britta Kohl-Boas und Michael Schwarz (v.l.) bilden den Beirat der Bildungsstiftung Foto: cs

Eckhorst Gymnasium Bargteheide gründet erste Schulstiftung Schleswig-Holsteins

Bargteheide Bildung kostet Geld. Ein Mehr an Bildung außerhalb des regulären Lehrplans verlangt auch nach einem Mehr an finanzieller Unterstützung. Ziel ist es, für die Schülerinnen und Schülern des Eckhorst Gymnasiums langfristig dieses Mehr an Bildung zu sichern. Dafür wurde nun an der Schule die erste Schulstiftung ins Leben gerufen. Mit diesem Schritt geht das Gymnasium einen in Schleswig-Holstein bislang einzigartigen Weg. „Gute und zeitgemäße Bildung benötigt finanzielle Mittel“, sagt Schulleiter Herbert Diebold. Da die Ressourcen von Städten, Ländern und Gemeinden begrenzt seien, sei es an der Zeit, neue Wege zu beschreiten. Damit will der Direktor nicht die verantwortlichen Schulträger aus ihrer Pflicht entlassen, aber um auch langfristig ein Mehr an Bildung zu ermöglichen, müssten zusätzliche Mittel zur Verfügung stehen.
Für das Eckhorst Gymnasium bedeutet das zum Beispiel, das vor zwei Jahren eröffnete Medienzentrum, die Einrichtung musisch-kultureller Zusatzangebote wie die Musikklasse oder aber die Begabtenförderung. „Medienkompetenz ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Gut“, sagt auch Michael Schwarz, Koordinator für schulfachliche Aufgaben unter anderem im Fach Medien.
Unterstützung erhält die Schule bei diesem Projekt von einem Bundesfreiwilligendienstler. Aber so ein „Bufdi“ kostet 6.000 Euro im Jahr. Eine Ausgabe, für die von städtischer Seite niemand zuständig ist. Bereits jetzt ist die Schule auf Unterstützung durch externe Förderung oder den Schulverein angewiesen. „Die Bildungsstiftung soll auch in Zukunft individuelle Entwicklungschancen begleiten. Dieses Engagement bereichert das Schulleben nachhaltig“, so Schwarz.

3.000 Euro Startkapital


Unter dem Dach der Bürgerstiftung Stormarn ist der „Stiftungsfonds Gymnasium Eckhorst“ mit einem Startkapital von 3.000 Euro entstanden. Drei Jahre lang hat sich ein Gremium mit der Bildung der Stiftung auseinander gesetzt. Jetzt hat die Stiftung die Möglichkeit, Zustiftungen zur Erhöhung des Stiftungskapitals sowie Spenden entgegen zu nehmen. Dabei haben die Verantwortlichen beispielsweise ehemalige Schüler im Blick. Die Schule ist mittlerweile 30 Jahre alt und hat eine erste Generation von beruflich erfolgreichen Menschen hervorgebracht. „Wer selbst eine gute Bildung genossen hat, fühlt sich vielleicht auch den nachfolgenden Generationen verantwortlich“, gibt Schwarz zu bedenken. Spenden können generell alle, von der Firma bis zur Einzelperson. „Selbst andere Stiftungen können die Bildungsstiftung unterstützen“, sagt Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein. Der Stiftungsrat setzt sich aus Vertretern der Elternschaft, des Schulvereins, der Schülerschaft, des Kollegiums und Unterstützern des Gymnasiums zusammen. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige