Besondere Mischung

Anzeige
Claudia Wildhagen (hinten, v.l.), Elke Knop, Andis Paegle sowie Florian Woodtli (vorne l.) und Jan Roßmanek präsentieren „Musik am Sonntag“. Foto: cs

Programm für „Musik am Sonntag“ ist da

Bargteheide. Es ist bereits eine traditionelle Veranstaltung in der evangelischen Kirche: Die „Musik am Sonntag“ führt die Besucher in diesem Jahr musikalisch auf die britischen Inseln und nach Argentinien.
International anerkannte Musiker, Echo-Preisträger und Auftritte der Bargteheider Kantorei sind im Programm zu finden. Schließlich hat sich nicht nur die Qualität der Konzerte in den vergangenen Jahren herumgesprochen, das Publikum weiß auch die tolle Atmosphäre und das gemeinsame Miteinander zu schätzen. Das Gläschen Wein und kulinarische Köstlichkeiten gehören zum festen Bestandteil der Veranstaltungen.
„Es hat sich eine feste Klientel, quasi ein Freundeskreis gebildet, die bei vielen Aufführungen dabei sind“, so Kantor Andis Paegle. In dieser Saison können sich die Zuhörer auf verschiedenste Kostbarkeiten freuen.
Vom lateinamerikanischen Tango, über Barock-Musik, Jugend musiziert bis hin zu einem experimentellen Jazz-Konzert wird alles geboten. Auch Klassiker wie „Orgelpunkt 18 Uhr“ oder das erstmals im vergangenen Jahr so erfolgreich gestartete „Eddi & Andi an Silvester“ stehen auf dem Plan.
„Die besondere Mischung ist das, was uns ausmacht und ankommt. Da ist für jeden etwas dabei“, so Pastor Jan Roßmanek. Gut zu wissen, dass auch die Kartenpreise weitgehend stabil geblieben sind.
Auch in diesem Jahr ist das Programm von „Musik am Sonntag“ sehr ab-wechslungsreich. „Dies ist nur mit finanzieller Unterstützung und Manpower möglich“, betont Roßmanek. Gewerbliche und private Spender würden den Organisatoren ermöglichen, auch größere Highlights ins Haus zu holen, ohne dass die Preise erhöht werden müssten.
340 Sitzplätze stehen in der Kirche zur Verfügung, häufig platze das Gottesh ermöglichen aus aus allen Nähten. „Da könne es gern etwas größer sein“, so der Wunsch des Pastors. Trotz des guten Vorverkaufs, legt das Kirchen-Team wert darauf, auch für Spontanbesucher an der Abendkasse noch Karten bereit zu halten. „Bislang hat noch jeder einen Platz gefunden“, sagt Roßmanek. Das nächste musikalische Bonbon lässt nicht lange auf sich warten.
Am kommenden Sonntag, 10. Februar, 18 Uhr ist die Hamburger Ratsmusik zu Gast in der Kirche. Die Echo-Preisträger präsentieren Musik aus England im 17. Jahrhundert. Karten zu 12 Euro gibt es im Vorverkauf oder an der Abendkasse.
Weitere Konzerthöhepunkte sind „Jugend musiziert“ (10. März), Roger Hanschel mit seinem Saxophon solo (12. Mai) sowie „Zwischen Romantik und Tango: Palmeri trifft Schubert“ (9. Juni). (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige