Das Wohl der Kinder liegt ihr am Herzen

Anzeige
Mit Wehmut und Zufriedenheit nimmt Ute Rofallski Abschied von ihrer Tätigkeit als Fachbereichsleiterin Schulen und Öffentlichkeitsarbeit.Foto: pi/ rh

Ute Rofallski, Fachbereichsleiterin Schulen, geht in den Ruhestand

Reinfeld. Trotz der Verwaltungsarbeit standen bei Ute Rofallski die Jungen und Mädchen an den Schulen immer an erster Stelle. „Mir liegt das Wohl der Kinder sehr am Herzen. Es macht Spaß, etwas für die Schüler zu schaffen“, sagt die 60-jährige Fachbereichsleiterin Schulen und Öffentlichkeitsarbeit, die nach 28 Jahren im Rathaus nun von Bürgermeister Gerhard Horn in den wohl verdienten Ruhestand entlassen wurde. Regelmäßig besuchte sie „ihre“ Schulen, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen. „Ich kenne jede Klinke“, sagt die Reinfelderin. 327.000 Stunden und 28 Jahre lang arbeitete die Verwaltungsangestellte im Reinfelder Rathaus. „Durch ihren Einsatz für den Bau der Kooperativen Gesamtschule und das Abitur in Reinfeld hat sie sich landesweit einen Namen gemacht“, lobt der Bürgermeister das Engagement. Ute Rofallski erstellte Konzepte für die neue Reinfelder Schule und betreute die AG „Abitur in Reinfeld“ und trug mit ihrer Arbeit maßgeblich zur Realisierung des PPP-Projektes (Public Private Partnership) bei.
„In Reinfeld waren wir landesweit die Ersten mit einem PPP-Schulprojekt“, erinnert sie sich. Auch zur Realisierung der offenen Ganztagsschule und der betreuten Grundschule sowie zum Bau der neuen Turnhalle der Grundschule trug die Fachkraft einen großen Teil bei.
Vier Bürgermeister und fünf Schulverbandsvorsteher hat sie miterlebt. Vor eineinhalb Jahren absolvierte sie noch die Prüfung zur Verwaltungsfachwirtin. „Das hat mich doch mit Stolz erfüllt“, sagt sie.
Insgesamt kann Ute Rofallski auf 44 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurückblicken. Zuerst in Süderdithmarschen, dann bei der Hansestadt Lübeck und seit 1978 in Reinfeld, wo sie zuerst im Sozialamt anfing, bevor sie 1990 den Fachbereich Schulen übernahm.
Nun möchte sich die Mutter zweier erwachsener Töchter in ihrer Freizeit ihren Hobbys Tanzen, Wandern und Segeln auf der Ostsee widmen. Ihre Stelle ist bereits öffentlich ausgeschrieben. Bald werden die Reinfelder einen neuen Ansprechpartner für Schulangelegenheiten haben. (pi/ rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige