Die neue Dörptwiete

Anzeige
Bürgermeister Karsten Lindemann-Eggers zeigt auf einer Karte, wie groß das Baugebiet ist. Er rechnet damit, dass das Neubaugebiet Anfang Mai erschlossen istFoto: fp

Baugebiet nimmt Gestalt an

Großensee. Die Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet an der Hamburger Straße schreiten zügig voran. Vergangene Woche wurde die Stichstraße asphaltiert, die von der Hamburger Straße aus auf das Gelände führen wird. Sie wird Dörptwiete heißen.
Mit Spannung verfolgten Diane Bock und Felix Kalineke die Bauarbeiten. Die 26-Jährige und ihr 25-jähriger Lebensgefährte werden ihr Eigenheim an der Dörptwiete 12 bauen. Die gebürtigen Großenseer haben geduldig gewartet, bis das Baugebiet freigegeben wurde. Sie zählten vor zwei Jahren zu den ersten Interessenten, die sich in die Warteliste eintrugen. An dem Grundstück reizte sie die ruhige, zentrale Lage und dennoch gute Verkehrsanbindung. Ein weiterer Grund für das Paar hier zu bauen, waren die architektonischen Freiheiten. „Wenn wir wollten, könnten wir das Haus lila streichen“, sagt Felix Kalienke. Die Gemeinde macht den Grundstückseigentümern neben den allgemeinen Richtlinien zu Aussehen, Form und Art der Häuser kaum Vorschriften. „Das soll jedem Eigentümer freigestellt sein“, sagt Bürgermeister Karsten Lindemann-Eggers. Wie ihr Haus aussehen soll, das haben Diane Bock und Felix Kalienke, zwei der künftigen Bewohner des Neubaugebietes, schon geplant. „Es soll ein sogenanntes Kapitänshaus werden“, erzählt Diane Bock. „Den Grundriss haben wir bereits selbst erstellt, doch die genaue Zeichnung wird natürlich ein Architekt übernehmen.“ Das Paar will sofort nach der Erschließung des Neubaugebietes mit dem Hausbau beginnen und beobachtet die Arbeiten aufmerksam.
Insgesamt entstehen auf dem ehemaligen Sport- und Trainingsplatz 17 Bauplätze. „Sechs Bauplätze sind noch zu haben“, sagt Bürgermeister Karsten Lindemann-Eggers. Zwar hatten sich für alle Grundstücke bereits Interessenten gemeldet, doch einige seien vermutlich wegen der gestiegenen Gewerbesteuer zurückgetreten, vermutet er. „Überwiegend sind Einzelhäuser geplant. Momentan sind noch Grundstücke für vier Einfamilienhäuser, ein Doppelhaus und ein Dreifamilienhaus frei“, erklärt Lindemann-Eggers. Der Quadratmeterpreis für die voll erschlossenen Grundstücke liegt bei 195 Euro.
Auflage für die Grundstückskäufer ist die Erstellung des Rohbaus bis 31.Dezember 2015 und eine fünfjährige Eigennutzung. Interessierte können sich unter Tel.: 04154/80 79 21 melden. (fp)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige