Dirt-Park wieder schick

Anzeige
Mit den Fahrrädern nahmen die Jugendlichen das Areal wieder in Beschlag Foto: Maurer

Anlage an der Großenseer Straße wurde durch Spendengelder aufgemotzt

Von Birgit Maurer
Trittau
Im Dirt-Park wurde es bei der Wiederinbetriebnahme des neu gestalteten Platzes am Kreisel Großenseer Straße richtig „dirty“. Kaum hatte Bürgermeister Oliver Mesch seine Ansprache begonnen, begann es wie aus Eimern zu schütten. Zuvor hatten die Jugendlichen allerdings schon einige rasante Fahrten mit ihren Mountainbikes auf dem Parcours gezeigt. Bereits 2010 wurde der Dirt Park eingerichtet. Man benutzte jedoch den falschen Sand, der nicht richtig hielt. In der Zwischenzeit ließ auch das Interesse etwas nach. Im Herbst letzten Jahres meldete sich jedoch Max (15) beim Bürgermeister mit einem Brief. Er monierte den schlechten Zustand der Anlage, bat um Abhilfe und bot auch eigene Unterstützung an. „Aber im Haushalt war kein Geld dafür eingestellt“, erklärte Mesch den Jugendlichen. Sie hatten Glück, dass sich mehrere Sponsoren fanden, die das Projekt Neugestaltung unterstützten. Erst kürzlich gab es Geld aus dem Trittau Run. Jetzt war Unternehmer Robert Krüger von Krüger Insektenschutz vor Ort, um einen weiteren großzügigen Scheck zu überreichen. „Zu meinem runden Geburtstag wollte ich keine sinnlosen Geschenke. Mit Blumen kann ich nichts anfangen und x Flaschen Wein brauche ich auch nicht“, so Krüger. Er bat um Spenden und zusammen kamen 3.150 Euro, die jetzt mit einem symbolischen Scheck überreicht wurden. Die Anlage ist jetzt in drei Schwierigkeitsgrade eingeteilt: Links für Anfänger, in der Mitte für Jüngere und außen für die Könner, unter anderem mit einer Holzrampe. „Die würden wir am liebsten an jedem Hügel haben, die halten besser“, erklärt Max (22), einer der Jugendlichen, die bei der Umgestaltung mithalfen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige