Disko-Großfeuer war nur eine Übung

Anzeige
In voller Montur, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten verschafften sich die Feuerwehrleute Zutritt in die verqualmte Disko. Ihre Aufgabe: Eine unbestimmte Anzahl von Personen und Verletzten retten.
Bargteheide. Die Disko ist ausgebrannt, so die Info, die sich wie ein Lauffeuer durch Bargteheide verbreitete. Eine Einsatzübung der Feuerwehr löste diese Gerüchteküche aus.
Viele Autofahrer hatten vor der Kultdisko ein Großaufgebot von Feuerwehrfahrzeugen gesehen und prompt daraus geschlossen: die Disko ist ausgebrannt. Dass Diskotheken niederbrennen, ist keine Seltenheit. „Gerade deshalb nutzten wir die Möglichkeit so ein Szenario durchzuspielen“, so Frank Westerwald, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr. Übungsschwerpunkt war der Part Menschenrettung aus den Veranstaltungsräumen. Damit auch alles echt aussieht, standen die Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht vor der Tür und Rauch war auch zu sehen. Das allerdings war nur Bühnennebel.
„Für die Feuerwehrleute war es eine außergewöhnliche Einsatzübung, denn die Diskomusik hämmerte laut und die Lichteffekte sorgten zusätzlich für einen noch höheren Stressfaktor“, so Westerwald. Am Ende war man sich einig, alles hat geklappt hat und man gut gerüstet ist. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige