Drei Gründe zu feiern

Anzeige
Die Mitglieder der FF Hoisdorf trugen beim Fototermin zum Teil historische Kleidung und Helme Foto: bm

Amtsfeuerwehrfest des Amtes Siek vom 8. bis 10. Mai in Hoisdorf

Hoisdorf Beim Amtsfeuerwehrfest des Amtes Siek in Hoisdorf von Freitag, 8. bis Sonntag, 10. Mai, auf der Festwiese, Krütz 11, haben die Kameraden gleich mehrfach Grund zum feiern. So begeht die FF Hoisdorf ihr 125-jähriges Jubiläum, der Musikzug feiert 90. Geburtstag und es gibt ab sofort eine Jugendwehr in Hoisdorf-Oetjendorf. 18 Jugendliche haben sich zusammengefunden, sind bereits eingekleidet und haben den Dienst aufgenommen. Als die Wehr im Jahr 1890 gegründet wurde, wie die Wehren in Braak, Brunsbek und Stapelfeld auch, waren die Kameraden noch mit einer Handdruckwagenspritze und Pferdebespannung unterwegs. Alarmiert wurde mit dem Feuerhorn. Ab 1936 wurden Luftschutzsirenen aufgestellt, die noch manuell augelöst wurden. Das Spritzenhaus am Dorfteich reichte aus, solange die Spritze mit Pferden gezogen wurde. Ab 1945 stand der Wehr eine Kraftzugspritze auf Basis eines Mercedes-Benz aus Beständen der ehemaligen Feuerlöschpolizei zur Verfügung. Auf dem Gemeindegrundstück am Krütz erhielt die Freiwillige Feuerwehr eine Garage zur Unterbringung. Nachdem die als Kinosaal umfunktionierte Autobusgarage nicht mehr für Filmvorführungen genutzt wurde, errichteten die Feuerwehrkameraden 1964 auf dem gleichen Grundstück in Eigenleistung ein Feuerwehrgerätehaus mit zwei Fahrzeugständen, Unterrichtsraum, Teeküche sowie einem Sanitär- und Abstellraum. 1977 musste der Unterrichtsraum erweitert werden, 1980 entstand ein weiteres Feuerwehrgebäude mit zwei weiteren Fahrzeugständen und einer Einliegerwohnung. Nun ist ein Neubau geplant. Das Fundament ist bereits gegossen. Das größere Feuerwehrgerätehaus wird gegenüber dem bisherigen Standort gebaut.
„Wir haben eine gute Ausrüstung“, so Wehrführer Ole Stolt.
So verfügt die Wehr aktuell über ein Löschfahrzeug (LF 20), einen Rettungswagen (RW1) sowie ein Tragkraftspritzenfahrzeug. Die Wehr nimmt regelmäßig an Leistungsbewertungen teil, erreichte 2011 den Roten Hahn mit drei Sternen.
Auch der Musikzug kann auf eine lange Historie zurück blicken. Er wurde bereits vor dem zweiten Weltkrieg als Reiterkapelle gegründet und während des Krieges aufgelöst. 1958 entstand die Feuerwehrkapelle neu. Der Musikzug Hoisdorf spielt heute in vollständiger Blasorchester-Besetzung Stücke des höchsten Schwierigkeitsgrads und hat 2010 als erster Musikzug in Schleswig-Holstein die dritte und höchste Stufe der musikalischen Leistungsbewertung, Lyra, bestanden. Auch wenn sich das Repertoire immer mehr in Richtung moderner Blasmusik wandelt, vernachlässigt der Musikzug nicht seine Tradition. So spielen die derzeit 40 Kameraden Unterhaltungsmusik, marschieren auf Umzügen oder begleiten andere Ensemble bei Schützenfesten. (bm)

Highlights des Amtsfeuerwehrfestes: Sonnabend, 9. Mai: 11 Uhr Schnelligkeitswettbewerb; 20 Uhr Jubiläumsfestball. Sonntag, 10.Mai, 21.30 Uhr Großer Zapfenstreich am Dorfteich
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige