Ein Gaukler aus Leidenschaft

Anzeige
Stephan Eichler erlernt das Bauchreden und will „Herbert, den Seemann“ zum Sprechen bringen. Foto: Maurer

Der Grönwohlder Stephan Eichler ist Zauberer und lernt jetzt Bauchreden

Grönwohld. Im Zauberzimmer von Stephan Eichler (52) trifft man Horst-Herbert, den Polizisten, Bauer Harms und Bäuerin Ella aus Büttenwarder, „Aale-Aale“ vom Hamburger Fischmarkt oder die Hamburger Kultfigur, den „Hummel Hummel“, Schwester Erna Nörgelhuber und natürlich „Hektor“, den Gaukler, durch den Multitalent Stephan Eichler in der Region Stormarn am besten bekannt sein dürfte. Alle diese Personen sowie einen Piraten oder einen mittelalterlichen Fischverkäufer des traditionellen Glücksstädter Matjes verkörpert der Grönwohlder, der damit seinen Kindheitstraum, Zauberer zu werden, in vollen Zügen auslebt.
Unmengen an Requisiten wie Perücken, verrückte Kostüme, Puppen und natürlich ein Zauberstab und das geheimnisvolle Zauberbuch stecken in dem verwunschenen Zimmer, doch mit einem Griff findet der Hausherr das Richtige.
Mit den Handpuppen blauer Elefant, Affe, Robbe und Herbert, dem Seemann, bringt er sich derzeit das Bauchreden bei. „Das ist schwer, nicht alle Laute kann man sprechen und ich müsste eigentlich täglich üben, doch dazu fehlt die Zeit“, sagt der Mann mit den vielen Gesichtern, der auch noch einen „Brotberuf“ neben seinen zahlreichen Auftritten hat. Auch als Weihnachtsmann ist er unterwegs, er moderiert, schlüpft in verschiedene Rollen, und zaubert.
Im Kinderhaus Blauer Elefant arbeitet er seit Jahren, unter anderem entsteht eine Show zum Thema Kinderrechte. Dort setzt er sich seit Jahren für die Jüngsten ein, deshalb ist eine der ersten sprechenden Handpuppen auch der blaue Elefant, Symbolfigur des Hauses. Auch in mehreren Schulen ist er ein beliebter „Lehrer“ in den Nachmittagsstunden, wenn er den Kinder Zaubertricks beibringt und kleine Vorstellungen mit ihnen einübt.
Die Ideen für eine Figur entwickeln sich oft auf Impulse von außen hin. So wollte der Glücksstädter Restaurantbesitzer eine Aktion rund um seinen Matjes haben: Stephan Eichler entwickelte eine mittelalterliche Figur mit einem Raben auf der Schulter und eine ganze Dinnershow rund um das Matjesessen. „Das Publikum wird einbezogen, muss sich verkleiden, kürt König und Königin und hat einen Mordsspaß“, erzählt Eichler. Und gezaubert und gut gegessen wird natürlich auch. Und wenn es mit dem Bauchreden so richtig gut klappt, ist auch Herbert der Seemann künftig dabei.
„Schwester Erna Nörgelhuber“ entstand in Anlehnung an seinen ursprünglich erlernten Beruf des Krankenpflegers. Die Polizeiuniform bekam er geschenkt, als er eine Veranstaltung der Polizei „verzauberte“. Mit dabei sein Mischling „Emma“ als Polizeihund. Und bis heute wundert sich Eichler darüber, dass 80 Prozent der Leute, die zu dieser Abendveranstaltung kamen, ein Leckerli für den Hund in der Tasche hatten. Büttenwarder liegt bei ihm praktisch um die Ecke. Wenn er in dem Lokal, das als Drehort dient, Veranstaltungen gestaltet, dann natürlich als Bauer oder Bäuerin aus Büttenwarder.
Eichler gründete vor vielen Jahren die Magischen Nordlichter mit, ist Mitglied des Magischen Zirkels Deutschlands und Mitgründer des neuen Zauberstammtisches im Alten Bahnhof (donnerstags ab 18 Uhr). Stephan Eichler etabliert zurzeit aber auch eine „Kult-Talkrunde“. Hier kommen bekannte und unbekannte Menschen aus der Region zu Wort, die etwas zu erzählen haben. Mit dabei auch Sänger oder Schauspieler. Das ganze wird gewürzt mit einer großen Portion Comedy und Zauberei sowie Musik und fertig ist ein unterhaltsamer Abend.
In der nächsten Kultrunde am Mittwoch, 19. Dezember, 20 Uhr, kommt der Moderator als Weihnachtsengel und begrüßt zum Beispiel „Die Friseure“ aus Glinde, die dem Engel erstmal eine richtige Frisur verpassen. In der nächsten Show im Januar dreht sich alles um das Thema Auto. Zwei Stunden Zaubererei und Spaß verspricht Stephan Eichler und man merkt ihm an, dass ihm seine Arbeit wirklich Spaß macht. „Es ist toll zu sehen, dass man Menschen aus ihrem Alltagstrott reißen kann und sie sich in den Veranstaltungen amüsieren. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige