Ein König für die Schlossstadt

Anzeige
Robert Block im Königsgewand auf einem entsprechenden Sitz. Der Filmexperte wird Anfang September in Ahrensburg ein Dungeon mit interaktiver Märchenshow eröffnen Foto: cy

Robert Block baut am Heinz-Beusen-Stieg ein Märchendungeon. Eröffnung am 4. September

Von Cetin Yaman
Ahrensburg Sich in einen Kerker zu begeben, ist normalerweise keine lustige Angelegenheit. Ganz anders im „Märchen Dungeon“ Ahrensburg, einer multimedialen Show, in der es um bekannte Märchen geht. Das verspricht zumindest Initiator Robert Block.
„Bei uns stehen Spaß und Abenteuer im Vordergrund. Besucher ab sechs Jahren werden viel Spaß haben“, sagt er. Am
4. September soll die familientaugliche Mischung aus Märchen und gruseligen Erzählungen eröffnen. Ebenso wird es dazu ein passendes „Märchen-Café“ geben.

Sieben Themenwelten

Noch wird allerdings am Heinz-Beusen-Stieg kräftig gehämmert, gezimmert und gebastelt. Die passenden Kulissen, Möbel und Dekorationen zu den Märchen von Hans Christian Andersen und den Gebrüdern Grimm werden aber zum Eröffnungstermin fertiggestellt sein. Sieben verschiedene Märchenwelten können die Besucher in siebzig Minuten erleben. Leitfaden ist dazu eine eigens entwickelte Geschichte aus der Perspektive einer Erbse. Nicht nur Drachen finden sich in dem Märchen-Dungeon, auch an aktuelle Bezüge haben die Organisatoren gedacht.

Märchen und Aktuelles

So tippt sich Rapunzel wegen zu vieler Facebook- und Twitter-Chats die Finger wund, Hänsel und Gretel stopfen sich den Magen mit süßen Naschereien voll. Das Drehbuch der Geschichte wurde vom Hamburger Schauspieler und Autor Michael Ehnert entwickelt. Eine wichtige Rolle haben dabei auch die Besucher – die „Märchenlandreisende“ heißen werden. Sie können mit den Puppen interaktiv agieren. Es gibt auch lebende Darsteller, die Gäste auf dem Rundgang begleiten und die spannende Geschichte erläutern werden. Dabei bekommt jeder Besucher ein Märchenbuch überreicht und soll mitraten, wie die Geschichte weitergeht. Insgesamt 25 Mitarbeiter werden im Dungeon beschäftigt sein.
Viel Technik steckt in dem ganzen Projekt, unter anderem ein dreidimensionales Soundsystem und Computeranimationen. Die Software wurde eigens für die Ahrensburger Märchenwelt erstellt. Dungeon-Erfinder Robert Block hat Erfahrung in diesem Bereich, er hat über 20 Jahre in der Filmbranche gearbeitet und sich mindestens genauso lange mit dem Thema „Dungeon“ beschäftigt. Das Projekt in der Schlossstadt plant er seit zwei Jahren.
„Ahrensburg hat eine gute Anbindung an Hamburg. Und durch das vorhandene Schloss ist es prädestiniert für unsere Märchen-Idee“, sagt er. Block glaubt zudem, dass Märchen immer beliebter werden. „In der hochtechnisierten, modernen Welt sind sie eine willkommene kleine Flucht“, sagt er.
Tickets sollen für Kinder 14,50 Euro, für Erwachsene 17,50 Euro kosten. Die Öffnungszeiten werden Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr und Sonnabend und Sonntag von 10 bis 19 Uhr sein. Mehr unter www.
maerchen-dungeon.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige