Eltern sammeln für Großküche

Anzeige
Fünf der sieben Vereinsgründerinnen: Sandra Koops (Schriftführerin) (v.l. ), Diana Rundshagen (Beisitzerin), Yvonne Deul (2. Vorsitzende), Nadine Mittag (1. Vorsitzende) und Sonja Carstensen (Kassenwartin) Foto: privat/ Repro: mkei

Grönwohlder gründen Verein, um Kita- und Schulessen zu verbessern. Sponsoren gesucht

Von Manuela Keil
Grönwohld
Eine Küche, frisch zubereitetes Essen mit regionalen Produkten für die Kinder ihrer Kita und Schule – das haben sich sechs Frauen zum Ziel gesetzt. Und zu diesem Zweck gründeten sie ihren Verein „Küche für die Kinder am Zauberwald“.
„Wir haben im August mit sieben Mitgliedern den Verein aus der Wiege gehoben, denn sieben Mitglieder sind die Voraussetzung für eine Vereinsgründung, damit man ins Vereinsregister eingetragen wird“, erklärt die erste Vorsitzende Nadine Mittag. Die Frauen waren beim Notar, alles ist unterzeichnet und beglaubigt, jetzt dauert es nicht mehr lange bis zur Eintragung. Die Idee der Frauen, die auch alle Mütter sind und ihre Kinder in der Kita oder Schule haben, entstand im Frühjahr vergangenen Jahres. Viele Eltern waren nicht zufrieden mit dem Essen in der Kita und Schule, das von zwei Caterern angeboten wird. Vor allem die langen Warmhaltezeiten störten die Eltern. „Wir waren dann hartnäckig“, sagt Nadine Mittag, die als Elternvertreterin und Mitglied des Kindergartenbeirats von Beginn an dabei war. Die Frauen lösten die Initiative aus dem Gremium der Elternvertreter und die Idee des Vereins reifte langsam heran.
„Wir möchten regionale Betriebe für unseren Verein gewinnen und auch Sponsoren“, sagt die erste Vorsitzende. Eine gute Möglichkeit, um mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen, bietet das Sommerfest am Sonntag, 19. September, mit örtlichen Vereinen unter dem Motto „Grönwohld aktiv“. „An dem Tag sind wir mit einer großen Tombola dabei, die mehr als 1000 Gewinne aber keine Nieten hat“, meint Nadine Mittag mit einem Lächeln. Mit dem Losverkauf soll ein Grundstein für die geplante Küche gelegt werden. Diese wird schätzungsweise 15.000 Euro kosten.
Und auch die nächste Aktion ist bereits in Vorbereitung. Am 10. Oktober wird es einen Nummernflohmarkt geben, bei dem feste Preise gelten, nicht gehandelt werden darf und am Ende 15 Prozent des Umsatzes ebenfalls für die Küche gedacht sind.
Desweiteren wurde ein ansässige Lokal für eine Kooperation gewonnen. Es wird ab 19. September auf seiner Karte zwei Gerichte anbieten unter dem Namen Pizza und Pasta „Zauberwald“. Ein Teilbetrag ist dann ebenfalls für die Küche des Vereins gedacht.
Neben diesen konkreten Plänen und Aktionen haben die Frauen noch viele weitere Ideen für ihre Vereinsprojekte. Nadine Mittag: „Wir möchten ehrenamtliche Helfer gewinnen und werden für Vortragsthemen Experten heranziehen. Denn es geht zwar um frisches Essen für unsere Kinder, aber der Vereinszweck beinhaltet auch, Wissen zu Ernährungsthemen zu vermitteln. Eigentlich sollte gesunde ausgewogene Ernährung jeden interessieren.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige