Er herrscht über Königinnen

Anzeige
Hans Werner Selken zeigt einen seiner Wabenrahmen. Die Königinnen des Lütjenseers gehören zu den Besten in Schleswig-Holstein Foto: C. Yaman

Hans Werner Selken vom Imkerverein Trittau ist als Bienen-Züchter gefragt

Lütjensee. Wer Honig ernten will, muss Bienen halten: Das ist die vereinfachte Darstellung eines erfolgreichen Imkers. Im Kreis Stormarn gibt es etwa 300 Imker und 20 Züchter, die zusammen rund 3000 Bienenvölker betreuen. Die Hochsaison ist vorbei. Auch der Lütjenseer Bienenzüchter Hans Werner Selken hat den letzten Honig entnommen. Danach behandelte er seine Bienen wirksam gegen die Varroa-Milbe. Seit Anfang August füttert der 68-Jährige seine Bienen für den Winter an.
„Das ist jetzt ein wichtiger Zeitpunkt“, sagt Selken. Denn die Völker müssen gut durch die Wintermonate kommen. Damit bietet sich auch die Gelegenheit, altersschwache oder nicht mehr leistungsfähige Königinnen auszutauschen. Bei Hans Werner Selken in Lütjensee, der 1961 mit der Imkerei und 1969 mit der Bienenzucht angefangen hat, klingelte in den letzten Wochen häufig das Telefon. Denn der Lütjenseer zählt zu den besten Königinnen-Züchtern Schleswig-Holsteins. Vielen Züchtern ist eine Königin verlorengegangen oder die Bienen sind nicht sanftmütig, sodass die Imker nur mit Schutzkleidung arbeiten können.
Solche Probleme hat Selken zum Glück nicht, seine Bienen sind äußerst fleißig und vor allem sanftmütig. Er züchtet ausschließlich von gekörten (für die Züchtung ausgewählte) Müttern und lässt seine Königinnen entweder besamen oder schickt sie zur Begattung auf Inselbelegstellen (z.B. auf Sylt) wo Drohnen von selektierten reinrassigen Völkern vorhanden sind.
Im vergangenen Jahr ist eine seiner Königinnen, auf dem Prüfstand der Imkerschule in Bad Segeberg, Landessiegerin geworden. Das ist der Lohn für eine langjährige Zuchtauslese und Motivation genug, diesen Weg weiter zu gehen. Die prämierte Bienenkönigin schaffte eine Honigproduktion von
65,8 Kilogramm. Das liegt weit über dem Durchschnitt, der eher bei 35 Kilogramm liegt.
Hans Werner Selken ist Körmeister und Obmann für Landeszucht, leitet seit 1975 den Züchterring Stormarn und ist als 2. Vorsitzender des Imkervereins Trittau und Umgebung tätig. Er betreut in seinem Garten 25 Bienenvölker und will das geliebte Hobby noch möglichst lange betreiben, denn:
„Es ist erwiesen, dass Imker sehr alt werden. Bienenzucht hält jung“, sagt der 68-Jährige lachend und verrät noch ein Geheimnis, das viele nicht kennen und dass sich ein wenig nach Imkergarn anhört. „Bienenstiche sind gesundheitsfördernd“, meint er mit einem Augenzwinkern.
Auf der von ihm betriebenen Homepage www.imkerverein-trittau.de ist einiges über Bienen, deren Haltung und die Zucht zu lesen. (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige