Fest von Bürgern für Bürger

Anzeige
„Unsere Stadt mit Leben füllen“: Unter diesem Motto richtet altStadt e.V. in diesem Jahr das 5. Stadtfest in Bad Oldesloe aus.Foto: jae

Das 5. Stadtfest verspricht eine perfekte Veranstaltung zu werden

Von Hans-Eckart Jäger
Bad Oldesloe. Fast ein halbes Jahr liefen die Vorbereitungen, jetzt sind sie nahezu abgeschlossen: Das 5. Stadtfest in Bad Oldesloe (1. - 3. Juni) verspricht erneut eine perfekte Veranstaltung von Bürgern für Bürger zu werden. Das Motto heißt wie schon in den vergangenen Jahren „Unsere Stadt mit Leben erfüllen“.
Seit 2004 richtet der gemeinnützig tätige Verein altStadt e.V. alle zwei Jahre das Spektakel auf den Straßen rund um das Rathaus aus. „Mit dem normalen Alltag werden wir besser fertig, wenn wir zwischendurch dem tagtäglichen Einerlei entfliehen“, schreiben Bürgermeister Tassilo von Bary und Bürgerworthalter Rainer Fehrmann im Programmheft. „Wo gelingt das schöner als auf unserem Stadtfest, einem Fest für und mit der ganzen Stadt.“
„Wir haben uns erneut kräftig ins Zeug gelegt, damit alle Bürger bei hoffentlich gutem Wetter ihre Freude haben“, sagt Burghard Boje, der Stellvertretende Vereinssprecher. „Wir möchten wieder Leben in die Stadt bringen. Aber wenn wir unseren Standard halten wollen, brauchen wir künftig mehr Helfer. Wir hangeln uns von Fest zu Fest.“
Der Verein altStadt e.V., dem zur Zeit etwa 60 Mitglieder angehören (15 aktive), richtet nicht nur das Stadtfest aus, sondern im Wechsel auch das Treidler- und Hafenfest. Fester Bestandteil ist der Motorrad-Gottesdienst. Pastor Diethelm Schark und Pastor Volker Hagge werden am 3. Juni, 11 Uhr, auf der Marktbühne gemeinsam mit der Oldesloer Kirchengemeinde Gott um Segen für die Motorradfahrer bitten.
Mit diesen Festen will der Verein altStadt e.V. das Brauchtum fördern, den Bewohnern und Gästen von Bad Oldesloe Geschichte und Traditionen der Stadt näher bringen sowie Spaß und Kultur fördern. „Unser besonderer Dank geht an alle Sponsoren, Partner, Anzeigenkunden und Standbetreiber, welche es uns ermöglicht haben, das Fest erneut auszurichten“, sagt alt-Stadt-Vorsitzender Günter Knubbe.
Am 1. Juni, 18 Uhr, fällt mit dem Einböllern mit der Bürgerschützengilde und dem Brieftaubeneinlass der Startschuss auf der Marktplatzbühne. 170 Programmpunkte warten auf die Besucher. „Das dreitägige Event ist im Laufe der Jahre zu einer einzigartigen Erlebniszone geworden“, so der Bürgermeister. „Überall lockt etwas zum Verweilen, zum Kaufen oder Zuhören.“ Auf sieben Bühnen wird Unterhaltung und Musik geboten.
„Nach dem Stadtfest 2012 werden wir uns zusammensetzen und eine Bilanz ziehen“, sagt Burghard Boje. „Danach entscheiden wir, ob es im Jahr 2014 die 6. Auflage geben wird.“ (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige