Finale für Arbeiten im Freibad Bargteheide

Anzeige
Elektriker Uwe Haaker bei den Arbeiten im Freibad Fotos: cs
Bargteheide. Der milde Winter sorgt für einen guten Zeitplan bei den Bauarbeiten im Freibad. „Wir sind schneller als gedacht“, sagt Uwe Haaker, Chef der Geesthachter Schwimmbadtechnik. Noch türmen sich riesige Sandhaufen, dort wo sich in wenigen Wochen Badegäste sonnen wollen. Rohre und Werkzeug liegen überall herum, metertiefe Löcher, soweit das Auge reicht.
Bis zur Eröffnung der Freibadsaison am 9. Mai muss alles fertig sein. „Wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt, dann schaffen wir das“, sagt Tanja Butzin. Die Schwimmmeisterin ist seit 14 Jahren im Freibad tätig, doch solche Baumaßnahmen hat auch sie noch nicht miterlebt. „Die alten Filteranlagen waren nicht mehr auf dem aktuellsten Stand“, erklärt Uwe Haaker. „Die Anforderungen an die Wasserqualität haben sich in den letzen Jahren immens verändert.“
Ausgetauscht werden Schwallwasserbehälter und Filteranlagen. Künftig sollen stündlich 630 Kubikmeter Wasser zur Filteranlage gepumpt werden. „Das Wasser muss ständig im Umlauf sein und mit Chlor desinfiziert werden“, erklärt der Elektriker Haaker. Von der Investition in Höhe von 1,25 Millionen Euro, die der erste Bauabschnitt kostet, wird für die Badegäste optisch nicht viel zu sehen sein. Für die Freibadmitarbeiter hingegen bringen diese Umbaumaßnahmen große Arbeitserleichterungen mit sich.
„Die Wasserqualität kann jetzt bereits am Kassenhäuschen abgelesen werden. Bakterien werden in wenigen Sekunden auf ein verträgliches Maß reduziert“, so Haaker. „Und von der Sauberkeit profitieren schließlich alle.“
Ab 8. September, gleich nach Saison-Ende, sollen die Arbeiten zum zweiten Bauabschnitt beginnen.
„Dann werden die Becken erneuert“, so Detlef Müller, Leiter des Bürgerbüros. Auch einen barrierefreien Zugang zum Schwimmerbecken soll es künftig geben. Das Gesamtprojekt wird laut Müller etwa 3,5 Millionen Euro kosten.
Nachdem die Arbeiten fertig gestellt sind, ruft die Stadt alle Bürger zum Frühjahrsputz ins Freibad ein. „Am 12. und 26. April, jeweils um 10 Uhr soll es los gehen. „Also schon einmal die Spaten schärfen“, sagt Tanja Butzin, die auf eine rege Teilnahme hofft. Sparfüchse können bis Sonnabend, 15. März, Jahreskarten für 85 statt 95 Euro kaufen. Eine Familienkarte kostet verbilligt 110 Euro, Kinder zahlen 36 Euro statt 44 Euro. Karten gibt es im Rathaus. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige