Frauen in der Politik

Anzeige
Inge Diekmann, Trittaus Gleichstellungsbeauftragte, lädt zum Diskussionsabend ein. Foto: bm

Diskussionsabend mit Inge Diekmann

Trittau. Wir haben eine Bundeskanzlerin, auch mehrere Posten in Bundesministerium sind mit Frauen besetzt. Und dennoch gibt es wenig Frauen in der Politik, liegt der Anteil in Stormarn nur bei 20 Prozent.
Gleichstellungsbeauftragte Inge Diekmann lädt zu einer Auftaktveranstaltung zum Thema „Politik sucht Frauen“ in die Verwaltung ein. Angesprochen sind Interessierte, die bereits politisch aktiv sind oder einsteigen möchten.
Am Montag, 18. März, 18 Uhr, geht es um die Auseinandersetzung mit folgenden Fragen: Wie sieht die politische Landschaft für Frauen aus? Was motiviert oder hindert Frauen in die Politik zu gehen? Oder wer hindert sie daran?
Die Fernuniversität Hagen hat untersucht, woran die politische Unterrepräsentation liegt und Lösungen erarbeitet. Darüber berichtet die Referentin Elke Wiechmann.

Auch Männer eingeladen

Für die männlichen Politiker ist dies ein ebenso interessantes Thema, sie sind deshalb besonders gern gesehene Gäste. Eine offene Diskussion ist erwünscht.
Der Abend beginnt um 18 Uhr mit einem Imbiss. Um 18.30 Uhr begrüßen Inge Diekmann und Kreispräsidentin Christa Zeuke die Gäste. Elke Wiechmann von der Fernuniversität Hagen hält ab 18.45 Uhr einen Vortrag „Frauen in der Politik“.
Daran schließt sich um
19.30 Uhr eine Diskussionsrunde an. Um 20.15 Uhr stellt sich das kommunalpolitische Frauennetzwerk „Regio Kopf“, im Amt Trittau vor. Es schließt sich eine freie Gesprächsrunde an.

Überregionales Netzwerk

Das überregionale Netzwerk „Kopf Stormarn“ wurde 2009 von mehreren Gleichstellungsbeauftragten im Kreis gegründet und bietet eine überparteiliche Plattform für Politikerinnen, sich auszutauschen. Etwa drei Mal im Jahr treffen sich die Frauen, profitieren vom gegenseitigen Fachwissen und bieten Neulingen Unterstützung. Jetzt soll die regionale Gruppe in Trittau verstärkt werden.

Politisches Ehrenamt

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein. „Kiel möchte damit das politische Ehrenamt stärken“, so Inge Diekmann. Deshalb sind auch noch weitere Seminare mit den Themen „Zeit- und Selbstmanagement“ und „Kommunikation Mann/Frau“ geplant.
Der Eintritt ist frei. Eine finanzielle Unterstützung für die Kinderbetreuung während der Veranstaltungszeit ist möglich. Auskünfte bei Inge Diekmann Tel.: 04154/80 79 41 oder inge.diekmann@trittau.de (bm)

Montag, 18. März, 18 Uhr, Verwaltung, Europaplatz 5
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige