Freiwilliges Kirchgeld

Anzeige
Pastor Bernd Berger freut sich auf Spenden für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde.Foto: rh

Reinfelder Kirche sammelt Spenden für Gemeindearbeit

Reinfeld. Die evangelische Kirchengemeinde geht seit 2005 bei der Finanzierung der Kinder- und Jugendarbeit neue Wege.
„Freiwilliges Kirchgeld“ heißt das Projekt. Unter dem Motto „Für unsere Jugend habe ich etwas übrig“ ruft die Gemeinde zu Spenden auf. Mit dieser Aktion reagieren die Organisatoren auf die Reduzierung der Einnahmen aus der Kirchensteuer. Im Personalbereich sollen keine Kürzungen vorgenommen werden. Damit soll die Kinder- und Jugendarbeit, die einen hohen Stellenwert in der Gemeindearbeit hat, auch in Zukunft auf hohem Niveau geführt werden.
Mit einem freiwilligen Kirchgeld, das einmalig, monatlich, vierteljährlich oder jährlich gezahlt werden kann, können wichtige Aktivitäten unterstützt und gesichert werden. Die Aufgaben sind vielfältig. Im evangelischen Kindergarten werden rund 100 Kinder betreut. Christliche Werte werden in den Spielkreisen, Bibelveranstaltungen und Events für Jugendliche vermittelt.
Junge Menschen werden durch die Kindergottesdienste, die Gottesdienste für Jugendliche und die Konfirmandenfahrten an den Glauben herangeführt, erleben Gemeinschaft und machen wichtige Erfahrungen für ihren weiteren Lebensweg.
Auch bei den Singzwergen, in den Chören und im Posaunen-chor ist immer etwas los. Auf-führungen werden organisiert. All dies kostet Geld für Mitarbeiter, Sachmittel und Gebäude. Das Geld wird außerdem für Kinder aus sozial schwachen Familien benötigt, die sonst nicht an den Aktivitäten oder Fahrten teilnehmen könnten.
Viele Reinfelder stellen der Kirche diese Mittel durch die Zahlung von Kirchensteuern zur Verfügung. Aber die Kirchen-austritte in den letzten Jahren haben einen drastischen Rück-gang der Kirchensteuerzuwei-sung zur Folge, so dass die Kirche leider sparen muss.
Das „Freiwillige Kirchgeld“ bietet sich vor allem für diejenigen an, die keine Kirchensteuer mehr zahlen oder zusätzlich etwas spenden möchten. Diejenigen, die der Kirche nicht angehören oder ausgetreten sind, die hier geleistete Arbeit aber schätzen, können die Reinfelder Kirchengemeinde direkt unterstützen. Schon mit fünf Euro monatlich kann Gutes für die Zukunft der Kinder bewirkt werden.

Gespendet werden kann an die Kirchengemeinde Reinfeld, Konto 11 48 795 31 bei der Sparkasse Holstein (BLZ 213 522 40). Auskünfte hierzu erteilt Pastor Bernd Berger unter Tel.: 04533/14 25 oder an pastor.berger@kirche-reinfeld.de. (rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige