Frische Texte

Anzeige
Theo und Sanna hören zum ersten Mal ihre eigenen Texte unter der Sprachdusche Foto: cs

„Sprachdusche“ wurde aufgefüllt

Bargteheide Sie sind provokant und lustig, informativ und unterhaltsam. Die neuen Texte der Bargteheider Sprachdusche – das interaktive Kunstwerk belebt seit 2008 die Stadt – sind auf Englisch, Spanisch, Französisch, Polnisch und natürlich auf Deutsch verfasst. Im Rahmen einer Projektwoche haben 34 Schüler aller Jahrgangsstufen des Eckhorst Gymnasiums die Sprachdusche neu befüllt. Frei nach Goethes Osterspaziergang „Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein“ haben sich die Schüler kreativ mit dem gesprochenen Wort auseinandergesetzt.

Anregung kam von einer Bewohnerin


Witze, Ausflugstipps, Wissenswertes über Bargteheide oder Provokantes: wer allen Texten unter der Sprachdusche lauschen möchte, sollte eine knappe Stunde einplanen. Umgesetzt wurde die Produktion mit Hilfe des Schulradios am Gymnasiums, das professionelle Rahmenbedingungen bot. „Das Einsprechen hat am meisten Spaß gemacht“, findet der elfjährige Sidney aus der 5b. „Auch wenn es merkwürdig ist, seine eigene Stimme zu hören.“ Für Lehrerin Nadine Mroz war es besonders spannend, die Schüler auf einer anderen, nichtschulischen Ebene kennenzulernen. Angeregt wurde die Idee, die Sprachdusche neu zu besprechen, von einer Bewohnerin, betonte Bürgermeister Henning Görtz. „Irgendwann wird es langweilig. Die letzte Änderung ist schon zwei Jahre her“, so der Bürgermeister. In Zusammenarbeit mit Claudia Selzner, Schulsozialpädagogin am Eckhorst und verantwortlich für Jugendprojekte der Stadt, wurde die Idee kurzfristig umgesetzt. Alle Beteiligten waren begeistert und versprachen, im nächsten Sommer die Sprachdusche erneut mit Texten aufzufrischen. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige