Gemeinsam feiern

Anzeige
Wie auf dem Symbolbild leiden vor allem Senioren darunter, wenn sie zum Fest allein sind Foto: thinkstock

Hier ist zum Fest jeder willkommen

Stormarn Weihnachten ist ein Familienfest. Doch immer mehr Menschen – gerade ältere – verbringen den 24. Dezember allein. Die Gründe dafür sind vielfältig: Der Partner ist verstorben, die Kinder leben zu weit weg oder man ist gar zerstritten. Die Freunde haben selbst familiäre Verpflichtungen und so wird gerade in der besinnlichen Weihnachtszeit den Alleinstehenden ihre Einsamkeit schmerzlich bewusst. Welche Möglichkeiten bieten sich Senioren, über die Feiertage nicht allein zu sein und in Depressionen zu verfallen? Die Festtage einfach ignorieren? Davon rät Christoph Haberer, Familientherapeut der evangelischen Beratungsstelle Stormarn, ab: „Da rings herum kein Alltag stattfindet, lässt sich das Fest nicht verdrängen. Man sollte versuchen, die Tage als etwas Besonderes für sich zu gestalten.“ Dies gelinge beispielsweise mit einem festlich gedeckten Tisch, einem leckeren Essen oder einer Unternehmung, so er Diplom-Psychologe. Ein bewährtes Mittel gegen Einsamkeit ist rausgehen und Leute treffen. Wer keine Angehörigen hat, sollte das ganze Jahr über um den Kontakt mit anderen Menschen bemüht sein, rät Haberer. „Es gibt aber auch Menschen, die es genießen können, sich zurückzuziehen und die Tage einfach verstreichen zu lassen. Wichtig ist der Plan, die rechtzeitige Beschäftigung mit Weihnachten.“ Auch spezielle Reiseangebote ließen sich über die Festtage buchen. Es gälte jedoch auch dabei zu beachten, je höher die Erwartungen an das Fest sind, desto eher werden sie enttäuscht. Sozialverbände, Kirchen und Seniorenwohnanlagen bieten auch am 24. Dezember Veranstaltungen an.
So laden die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Bargteheide zur Heiligabend-Feier für alleinstehende Menschen ein. Im weihnachtlich geschmückten Stadthaus (Am Markt 4) startet die Weihnachtsfeier um 15 Uhr mit einer Kaffeetafel. Anschließend werden Lieder gesungen und Spiele gespielt. Am Abend gibt es ein festliches Essen. „Zum Fest sollte niemand alleine sein“, sagt Angelika Gattermann, DRK-Mitarbeiterin. Auf Wunsch werden die Besucher nach der Feier nach Hause gebracht. Eine Anmeldung erfolgt unter Telefon 04532/ 53 18. Der Eintritt ist frei.
Auch das Peter-Rantzau-Haus (Manfred-Samusch-Straße 9) in Ahrensburg veranstaltet für die am 24. Dezember, ab 17.30 Uhr, eine Weihnachtsfeier. „Bereits zum dritten Mal bieten wir an, das Fest gemeinsam zu verbringen“, sagt Annette Maiwald-Boehm. Ältere Menschen werden oft depressiv, wenn sie zum Fest der Familie alleine zu Hause sind, warnt die Leiterin des Peter-Rantzau-Hauses. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 04102/ 21 15 10. Inklusive Essen, Leckereien und Getränken kostet die Veranstaltung acht Euro.
Die Schlosskirche in Ahrensburg startet ihre Feier um 18.30 Uhr mit dem großen Gottesdienst. Zwischen 19.30 und 22 Uhr sind im Gemeindesaal Essen, Musik und Gespräche geplant. In diesem Jahr organisiert Pastor Helgo Matthias Hak die Einsamenweihnacht in der Gemeinde. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Anmeldung wird im Kirchenbüro unter Telefon 04102/ 525 84 gebeten. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige