Gemeinsam fit für Rekord

Anzeige
64 Menschen beteiligten sich im SportsClub am Weltrekordversuch Foto: fnf

64 Ahrensburger machten beim ungewöhnlichen Welt-Workout mit

Ahrensburg Pfunde verlieren gehört wohl zu den Lieblingsvorsätzen für das neue Jahr und es wird allzu oft dann doch nicht eingehalten. Bei einem gemeinsamen Weltrekordversuch im Sports Club Ahrensburg am Wochenende purzelte dann doch das ein oder andere Kilo. 64 Sportfreunde trafen sich, um sich am Weltrekordversuch für das weltgrößte simultane Gruppen-Workout mitzumachen. Im Vorfeld hatten sich elf Länder angemeldet mit über 1.000 Austragungsorten.
Das ganze hatte auch eine karitative Seite: Pro Teilnehmer spendet der Veranstalter, die weltweit größte Challenge Plattform Vi, 30 Mahlzeiten für bedürftige Kinder im Rahmen des „Project 10“. Über das Programm wurden bereits mehr als vier Millionen Mahlzeiten an Kinder gespendet, die etwa durch schlechte Ernährung aufgrund ihres sozialen Backgrounds an Adipositas leiden. Hier in Deutschland arbeitet Vi mit der CFI Kinderhilfe zusammen.
„Mit dem Weltrekordversuch wollen wir mehr Menschen animieren, bewusster mit ihrem Körper umzugehen“, erklärt Sven Lars Hofmann von Vi.
„Allein durch die große Resonanz in Ahrensburg werden über 60 Kinder einen Monat lang ernährt.“
Beim Weltrekordversuch konnten die Teilnehmer die Räumlichkeiten kostenlos nutzenund wurden von zehn Zumba-Trainern angeleitet.
„Ich finde es wichtig, den Leuten zu zeigen, wie viel Spaß es machen kann, sich zu bewegen. So eine Aktion schafft gemeinsame Motivation“, sagt Stephanie Kietzing vom SportsClub. Nach zehn Minuten stand fest: Die Zumba-Gemeinde hatte den Weltrekord erreicht. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige