Gepflegtes Grün

Anzeige
Obmann Volker Kuhl (oben) sagt, der Garten sei für ihn Ausgleich neben der Arbeit.

Kleingartenverein von schönster Seite

Ahrensburg. Blühende, bunte Blumen, wohin das Auge reicht und Gärten, die liebevoll bis ins letzte Detail gehegt und gepflegt werden: So präsentiert sich der Kleingärtnerverein Ahrensburg e.V. seinen Besuchern. Mit seinen 265 Mitgliedern ist der 1946 gegründete Verein der größte Kleingärtnerverein des Kreises Stormarn.
Die 188 Parzellen, die sich auf die Anlagen „Mühlenredder“ und „Wulfsdorfer Weg“ verteilen, bieten den Mitgliedern des Vereins Raum zur Erholung und Entspannung an der frischen Luft.
Die Anlage „Mühlenredder“, zentrumsnah gelegen, lädt Besucher zum Verweilen und Bestaunen der Blütenpracht ein. Auf einer Fläche von 27 415 Quadratmetern werden hier 71 Kleingärten von den Mitgliedern des Vereins mit viel Fleiß bewirtschaftet.
Die 1975 gegründete Anlage „Wulfsdorfer Weg“ liegt nahe des Bredenbeker Teich und beherbergt bei einer Fläche von 46 059 Quadratmetern sogar 117 Kleingärten.
In den Kleingärten können die Pächter nach Lust und Laune anpflanzen und gestalten. „Es macht Spaß zu sehen, wie alles wächst und gedeiht, vom Frühjahr bis in den Herbst hinein“, sagt Hobby-Gärtnerin Petra Kuhl. Man könne das ganze Jahr herkommen und es sei immer schön, an der frischen Luft zu sein. Zudem biete die Laubenpieperkolonie die Möglichkeit, viele neue Leute kennen zu lernen. Obmann Volker Kuhl ergänzt: „So ein Kleingarten ist ein Ausgleich neben der Arbeit und dem Stress.“
Das Vereinshaus bietet sonntags 10 bis 13 Uhr die Möglichkeit, sich beim geselligen Beisammensein näher kennen zu lernen, zu Plaudern oder sich gegenseitig bei der Pflege der Gärten zu beraten.
(hs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige