Hartmut Ahrens macht den Job

Anzeige
(v.li.) Knut Harder (DLRG) und Karsten Lindemann-Eggers (Bürgermeister Großensee) begrüßen Hartmut Ahrens aus Witzhave, der die Badeaufsicht am Großensee übernimmt.Foto: Pöhlsen

Großensee hat eine Badeaufsicht für die Wochentage gefunden

Von Frauke Pöhlsen
Großensee. Die Suche nach einer Badeaufsicht für das Freibad „Südstrand“ am Großensee hat ein Ende. Nach der Berichterstattung im WochenBlatt hat sich Hartmut Ahrens aus Witzhave gemeldrt.
Der 52-Jährige ist Diplom-Tennistrainer, hat eine eigene Tennisschule und unterrichtet in Trittau und Ahrensburg. „Für mich kam der Aufruf wie gerufen“, sagt Hartmut Ahrens. In den Sommermonaten findet aufgrund der Ferien- und Urlaubszeit kein Tennistraining statt. „Diese freie Zeit kann ich als Badeaufsicht am Großensee prima füllen“, sagt er.
Knut Harder, der Vorsitzende der DLRG Stormarn e.V., freut sich über den entschlussfreudigen Witzhavener. „Herr Ahrens absolvierte in Kiel ein Sportstudiumund hat während des Studiums an einer Ausbildung „Rettung in der See“ auf Sylt teilgenommen. Das liegt zwar etwas zurück, doch die Grundkenntnisse hat Ahrens noch parat. Im Bereich Erste Hilfe, ist eine Auffrischung von Nöten. In der Wiederbelebung haben sich Änderungen ergeben.
„Das ist kein Problem“, sagt Hartmut Ahrens. Er wird den Badebetrieb am Großensee unter der Woche beaufsichtigen. Am Wochenende ist der DLRG mit zwei Personen vor Ort.
Erfahrungsgemäß ist am Wochenende bei schönem Wetter am meisten los. Auch Knut Harder übernimmt Dienste am Großensee. Bürgermeister Lindemann-Eggers, die Gemeinde Betreiber des Freibads, ist froh, noch rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien eine Badeaufsicht gefunden zu haben. „Uns wäre nichts anderes übrig gebleiben, als das Eingangstor ab 100 Badegästen zu schließen“, sagt Karsten Lindemann-Eggers. Das schreibt eine Badesicherheitsverordnung des Landes Schleswig-Holstein vor.
Die Verordnung besagt, dass bei regem Badebetrieb mindestens eine Badeaufsicht vor Ort sein muss. Hartmut Ahrens erhielt in der vergangenen Woche bereits eine kleine Einweisung von Knut Harder. Auch der Bürgermeister begrüßte die neue Badeaufsicht. „Wir sind froh, dass sich Herr Ahrens meldete“, sagt Karsten Lindemann-Eggers erleichtet. „Gerade noch rechtzeitig vor den großen Ferien. Jetzt muss es nur noch richtig Sommer werden.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige