Heute Tag des Wolfes

Anzeige
In den vergangene Wochen wurden gleich an drei Orten Wolfsspuren entdeckt. Am Wochenende wurde eine Wölfin auf der Autobahn 24 bei Witzhave überfahren Foto: thinkstock

Erneut Funde im Kreis Stormarn. Tipps für Spaziergänger

Stormarn. Die Hinweise auf die Existenz von Wölfen in Stormarn häufen sich. Am vergangenen Sonnabend wurde ein junges Weibchen auf der Autobahn 24, zwischen Reinbek und Witzhave von einem Auto erfasst und verendete. Im nördlichen Kreis wurde vor fünf Wochen ein totes Reh gefunden. DNA-Analysen ergaben, dass es von einem Wolf gerissen worden war. Das teilte Ministeriumsprecherin Nicola Kabel mit. Im Kreis Herzogtum Lauenburg ist ein Wolf mit einer Wildkamera aufgenommen worden. Ob es sich bei dem verendeten Wolf um dasselbe Tier handelt, untersuchen nun Wissenschaftler des Senckenberg Instituts für Wildgenetik.
Wölfe, die seit zwei Jahren durch Schleswig-Holstein ziehen, kommen vermutlich aus der Lausitz, wo im vergangenen Jahr 13 Rudel mit insgesamt etwa 100 Tieren lebten. Ob sie sich dauerhaft oder nur vorübergehend im nördlichsten Bundesland aufhalten, steht nicht fest. Spaziergänger müssen sich nicht vor den Tieren fürchten. Sie sind scheu und meiden Menschen. Am Mittwoch, 30. April, dem „Tag des Wolfes“ informieren NABU-Mitarbeiter ab 11 Uhr in der Hamburger Mönckebergstraße über die Tiere. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige