Hier geht die Post ab

Anzeige
Die Animation zeigt wie die Post in Kürze von außen aussehen soll Animation: Architekt Groefke

Bis 2014 entsteht Center mit Supermarkt und Drogerie

Von Finn Fischer
Bad Oldesloe. Die Post wird abgerissen und durch ein Einkaufscenter ersetzt. Jetzt stehen die Hauptmieter fest: Der Lebensmittel-Vollsortimenter Rewe bekommt eine große Ladenfläche im Erdgeschoss, daneben zieht eine Filiale der Drogeriekette Budnikowsky ein.
Die Verträge mit den Hauptmietern sind schon unterzeichnet. Die Supermarktkette
hat für die künftige Ladenfläche mit einer Größe von
2500 Quadratmetern einen Mietvertrag über 20 Jahre unterschrieben, Budnikowsky für 12 Jahre.
Projektentwickler Hans-Jürgen Weber: „Uns ist es wichtig,
eine sowohl für das Projekt als auch für die Oldesloer eine größtmögliche Sicherheit zu schaffen. Daher haben wir
Verträge ausgehandelt, die zeitlich sehr großzügig gefasst sind.“ Eigentlich sind bei Rewe 15-Jahres-Verträge die Regel, bei Budnikowski 12 Jahre.
„Mit anderen Mietern sind
wir auch schon im Gespräch. Doch bereits jetzt haben wir 3.200 von etwas mehr als 4.000 Quadratmetern Ladenfläche vermietet“, so Jürgen Weber weiter. Auch die Postfiliale
soll nach Möglichkeit eine Fläche im Obergeschoss bekommen. Der Investor ist zuversichtlich, dass bald mit den Vorbereitungen begonnen werden kann: „Wir haben natürlich einen Zeitplan. Wir würden gerne noch in diesem Jahr Baurecht schaffen.“
Im Februar des nächsten Jahres kann dann abgerissen und schon im März mit dem Bau begonnen werden. Wenn alles nach Plan läuft, ist das Fachmarktzentrum dann kurz vor Weihnachten fertig. Neben Laden- und Lagerflächen entstehen auf dem Gebäude
120 Parkplätze, die über eine Rampe am hinteren Teil des barrierefrei geplanten Komplexes erreichbar sind. Alle Stockwerke sind mit zwei Fahrstühlen erreichbar.
Architektonisch orientierte man sich am Bauhaus-Stil. Architekt Friedrich W. Groefke: „Unser Ansatz war, dass die Architektur des Gebäudes so schlicht wie möglich gehalten wird.“ Beim Bauausschuss konnte der Entwurf des Fachmarktzentrums punkten. Uwe Rädisch (CDU): „Ich
kann mich sehr gut damit anfreunden. Rein gestalterisch ist das in die Zukunft gerichtet.“ Auch die FBO ist begeistert, die SPD und die Grünen freuten sich über die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige