Hilfe für todkranke Menschen

Anzeige
Die ehrenamtlichen Mitglieder des Hospiz Vereins Silke Winter, Jessica Turnbull, Christiane Gatzemeier, Sabine Schaefer-Kehnert und Marian van der Maten (v.l.) freuen sich auf die 15-Jahr-FeierFoto: stb

15 Jahre Ahrensburger Hospizverein. Feier am Sonntag, 20. Oktober, im Marstall

Von Stella Bandemer
Ahrensburg. Seit 15 Jahren begleiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter des ambulanten Hospiz Vereins Menschen auf ihren letzten Weg. Rund 600 Menschen haben die Sterbebegleiter seit der Gründung des Vereins am
30. September 1998 in ihrer letzten Lebensphase begleitet. „Der Verein hat für die Stadt eine herausragende Bedeutung“, sagt Bürgermeister Michael Sarach. Das starke Engagement des Vereins sei bemerkenswert.
Neben der medizinischen und pflegerischen Versorgung sind die 40 ehrenamtlich tätigen Sterbebegleiter für den schwerkranken und sterbenden Menschen da und sorgen für die nötige menschliche Unterstützung, durch Gespräche oder kleine Ausflüge. Die ausgebildeten Begleiterinnen besuchen den sterbenden Menschen zu Hause, im Krankenhaus oder in der Senioren- und Pflegeeinrichtung, vollkommen kostenlos.
Ein Anliegen des Vereins ist es, das Thema Sterben, Tod und Trauer insgesamt als Teil des Lebens zu begreifen. „Die Tätigkeit als Sterbebegleiterin empfinde ich als friedensstiftend, nicht als belastend“, so Christiane Gatzemeier. Dass zu dem Thema Tod nicht nur Trauer und Dunkelheit, sondern auch Lebensfreude und Licht gehören, fanden Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Stormarnschule heraus, als sie sich einen Monat lang während des Kunstunterrichts mit dem Thema „Tod“ auseinandersetzten. Dabei entstanden Modelle, Bilder und Skulpturen, die bei der 15-Jahr-Feier des Vereins am Sonntag, 20. Oktober, im Marstall (Lübecker Straße 10) ausgestellt
werden.
Das Hamburger Musiktheater „Sowohl-Als-Auch“ wird die Gäste mit Musik, Gesang, szenischem Spiel und Lesungen durch den Abend führen. Besucher bekommen Einblicke in die Geschichte und Arbeit des Vereins. Beginn des Festes ist um 18 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige