Hort wächst um 75 Plätze

Anzeige
Fröhliche Kinder, wie auf diesem Symbolbild, kennt Schulleiterin Sabine Knuth aus dem Hort der Grundschule am Reesenbüttel. Derzeit sind jedoch nicht alle Umstände günstig Foto: iStock

Bis August weitere Räume für Grundschule Reesenbüttel. Neubau 2016 geplant

Von Manuela Keil
Ahrensburg. Für Eltern und Kinder im Ortsteil Reesenbüttel gibt es eine gute Nachricht: Der Sozialausschuss hat in seiner letzten Sitzung eine Erweiterung des Hortes Reesenbüttel signalisiert.
„Aufgrund des derzeitigen Bedarfs an der Grundschule Reesenbüttel kann der Hort zum 1. August 2014 um bis zu fünf Gruppen erweitert werden. Die dafür erforderlichen Räume werden durch den Kauf von Containern oder durch die Anmietung oder anderweitige Nutzung von Räumen der Evangelischen Kirche an der St. Johanniskirche geschaffen“, heißt es in dem Beschluss.

„Ich hätte lieber alle Kinder auf dem Schulgelände.“ Sabine Knuth, Schulleiterin

„Die Kosten für die Container belaufen sich auf etwa 325.000 Euro inklusive Aufstellung und Herrichtung. Diese werden im Haushalt 2014 bereitgestellt“, heißt es darin weiter. „Wir werden somit wohl 75 zusätzliche Hortplätze bekommen“, sagt Schulleiterin Sabine Knuth. Allerdings stehe noch die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung aus.
Falle die Entscheidung für Räume der St. Johanniskirche, wäre dies der fünfte Standort für den Hort. Denn bereits jetzt sind die Hortplätze auf vier Standorte verteilt. Keine optimale Lösung findet Schulleiterin Knuth. „Ich hätte lieber alle Kinder auf dem Schulgelände. Das würde die Unfallgefahr auf dem Schulweg verringern und ebenso eine Zeitersparnis für Kinder und Eltern bedeuten.“ Denn einige Eltern müssen ihre Kinder derzeit zu den verschiedenen Standorten fahren und auch wieder abholen.
Eine Entscheidung, ob die Räume des Gemeindehauses der St. Johanniskirche in Betracht kommen, steht noch aus. Dazu müsste zunächst ein konkretes Angebot der Kirche vorliegen. Daran fehlt es derzeit noch. Ebenso wie an einem Gutachten über den Wert des Gemeindehauses.

Gutachten noch 2013

Dieses ist nach Aussage von Christian Werner, Vorsitzender des Finanz- und Controlling-Ausschusses der Kirchengemeinde, „in Arbeit. Es ist jedoch noch nichts entschieden“. Er hoffe auf das Gutachten noch im Dezember. Ferner werden laut Beschluss des Sozialausschusses 100.000 Euro an Planungskosten für den Ersatz und Erweiterungsbau der Grundschule Reesenbüttel im Haushalt 2014 zur Verfügung gestellt. „Unsere Klassenräume sind klein, es ist keine angemessene Betreuung möglich“, sagt Knuth. Es herrscht Raumnot an der mit 380 Kindern größten Grundschule Ahrensburgs. Eine Schule mit Doppelnutzung – denn im Hort wird eine nachschulische Betreuung bis maximal 16.30 Uhr angeboten. 70 Prozent der Schüler werden im Hort von Fachkräften betreut.
Zudem muss der Anbau der Sporthalle, 1957 erbaut, saniert werden. „Wir haben Platz, und es muss ohnehin ins Gebäude investiert werden“, sagt Sabine Knuth. „Wenn alles klappt, und die Zusammenarbeit mit Verwaltung und Politik ist eng und gut, ist 2014 Planungsphase, 2015 der Abriss und 2016 der Neubau in zwei Bauabschnitten.“

Größere Klassenräume

Ein ambitioniertes Projekt, das mehrere Millionen Euro kosten wird. Zehn Klassenräume mit jeweils 70 statt derzeit 50 Quadratmetern sollen entstehen. „Wir haben dann Gruppenräume, die der Hort ebenfalls mitnutzen kann und zudem mehr Möglichkeiten, auch die Unterrichtsformen zu wechseln“, sagt Knuth. Das sei derzeit in den kleinen Klassenräumen für 25 bis 28 Schüler nicht gegeben. Hier sei vorwiegend nur Frontalunterricht möglich.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige