Hunde mit Ködern vergiftet

Anzeige
Die Bargteheiderin Maila Scherzler mit ihrer Hündin Summer, die fast durch einen Giftköder gestorben wäre Foto: fnf

Bargteheide Polizei ermittelt gegen Unbekannt

Bargteheide. Tierbesitzer sind in großer Sorge: In den Straßen An den Stücken und An den Fischteichen ist offenbar ein Hundehasser unterwegs, der Fleischköder mit Rattengift ausgelegt hat. Mehrere Hunde erkrankten, laut Polizei ist mindestens ein Hund verendet.
Auch Maila Scherzlers Hündin, Summer muss ein präpariertes Stück Fleisch gefressen haben, als ihr Frauchen mit ihr Anfang März in der Straße An den Stücken spazierenging. „Nach dem Spaziergang habe ich gemerkt, dass was nicht stimmt“, erinnert sich die Hundehalterin. „Meine Summer hatte plötzlich Schmerzen, lag nur noch rum. Erst dachte ich, es wäre eine Magen-Darm-Erkrankung.“ Dann der Schock beim Tierarzt. Die Symptome deuteten auf eine Vergiftung hin.
Drei Tage lang bestand Lebensgefahr für Summer. Das Tier spuckte Blut, musste alle 24 Stunden eine Spritze bekommen. „Der Tierarzt sagte mir, ich sollte mich schon mal verabschieden“, sagt Maila Scherzler.
Anzeige erstattet
Glücklicherweise erholte sich der siebenjährige Retriever-Border-Collie-Mix. Maila Scherzler erstattete Anzeige bei der Polizei.

„Uns sind mehrere Fälle bekannt“, Beamtin der Polizeistation Bargteheide
„Uns sind mehrere Fälle bekannt“, bestätigt eine Mitarbeiterin der Polizeistation Bargteheide. Dort hatte auch Maila Scherzler Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
Nun führt die Bargteheiderin ihren Hund außerhalb der Stadt aus, nimmt Summer auch nicht mehr von der Leine. Die Angst und das Risiko sind einfach zu groß. „Ich hoffe, dass das viele Hundebesitzer lesen und jetzt besonders vorsichtig sind.“ (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige