Info-Mobil stellt Wildarten vor

Anzeige
Sönke Niemeyer-Reeckmann und Claudia Löffler vor dem Infomobil der Kreisjägerschaft Foto: stb

Angebot der Kreisjägerschaft

Lütjensee Ab sofort gibt das Infomobil der Kreisjägerschaft Stormarn, ein mobiler Erlebnisort der Artenvielfalt, Interessierten mehr Einblick in die Natur der Region. Welche Tiere leben in Stormarns Wäldern? Kinder, Jugendliche und auch viele Erwachsene können diese Frage oft nicht beantworten, weiß Ehrenamtlerin Claudia Löffler: „Kinder, die in der Stadt aufgewachsen sind, haben ja auch oft gar keine Chance, die Natur richtig kennenzulernen“.
Ist das Mobil im Einsatz, werden die Wände des Marktwagens hochgeklappt und zum Vorschein kommen rund 80 (ausgestopfte) Wildarten Stormarns. Darunter Greifvögel und andere Raubtiere des Waldes. Die Besucher lernen die Tierarten kennen und können sie auch vorsichtig streicheln. „Denn wann hat man schon mal die Möglichkeit, den Tieren so nahe zu kommen?“, sagt Jugendobmann der Kreisjägerschaft Stormarn Sönke Niemeyer-Reeckmann.
Die Besucher lernen außerdem, in welchen Lebensräumen die Tiere leben und welche Nahrung sie zu sich nehmen. Ist das Mobil im Einsatz, beispielsweise in Kindergärten, Schulen oder auf Hof- und Stadtfesten, wird es noch um einen Pavillon, Tische und einige Bierzeltgarnituren erweitert. Es gibt verschiedene Spiele für Kinder, in denen sie beispielsweise Felle den richtigen Tieren zuordnen müssen. Oder es gibt kleine Rallyes zur Spuren- und Fährten-Suche. Am Ende bekommen die Kinder kleine Preise.
Ebenso werden Nistkästen mit Sichtfenstern nach Anleitung, gebaut. „Dann bekommen die Kinder auch mal einen Einblick davon, wie es da drin überhaupt aussieht“, meint Niemeyer-Reeckmann.
Am 26. April am Markt
Was macht der Förster genau? Warum darf kein Müll im Wald liegen? Und warum muss der Hund an die Leine? Auch der Naturschutz spielt eine Rolle und soll den Kindern vermittelt werden. „So wird ein Bewusstsein für Flora, Fauna und die Tiere geschaffen“, sagt der Jugendobmann. „Am schönsten ist es zu sehen, mit welchen leuchtenden Augen die Kinder nach Hause gehen“, sagt er.
Wollen Schulen oder Kindergärten, dass das Infomobil sie besucht, ist dies kostenlos. Das Projekt basiert vollkommen auf ehrenamtlichem Engagement und ist auf Spenden angewiesen. Der nächste Einsatz des Infomobils ist am Sonntag, 26. April, 13 bis 18 Uhr, beim Verkaufsoffener Sonntag auf dem Bargteheider Wochenmarkt. (stb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige