Jugendfreizeit im Kloster Nütschau

Anzeige
Anne, Pia, Paul und Jan helfen Bruder Johannes (3.v.re.) und Bruder Lukas (re.) bei der Gartenarbeit. In den Herbstferien können interessierte Jugendliche Zeit im Kloster Nütschau verbringen Foto: cy
Nütschau. Jugendliche, die sich für das Leben der Mönche im Kloster Nütschau interessieren, können in den Ferien eine Woche lang daran teilhaben. Von Montag, 7. Oktober, bis Sonntag,
13. Oktober, bietet das Jugendhaus St. Benedikt im Kloster eine Jugendfreizeit an. Unter dem Motto „Ora et Labora“ können Jungen und Mädchen ab 16 Jahren das Prinzip „Arbeiten und Beten“ hautnah erleben.
Tag mit fester Struktur
„Jeder Tag wird dabei in Gebetszeiten strukturiert, die viermal am Tag den Jugendlichen die Möglichkeit geben, zur Ruhe zu kommen, zurückzuschauen, zu beten und Kraft zu tanken“, erläutert Bruder Lukas, der gemeinsam mit Bruder Johannes die religiöse Veranstaltung leiten wird. Das erste gemeinsame Gebet ist um 7 Uhr morgens, das letzte, das „Komplet“, findet 21 Uhr statt.
Gebete und
gemeinsame Arbeit
Die Vormittage sind für Gruppenarbeit und kreatives Arbeiten vorgesehen, dabei wird eine Figur aus der Bibel die ganze Woche über einen thematischen Schwerpunkt bilden. Nach dem gemeinsamen Mittagsgebet geht es am Nachmittag zur Ernte auf die Wiese, um Äpfel und Birnen einzusammeln. Die Abende stehen für Freizeitbeschäftigungen wie Spiele, Spaziergänge oder Meditationsangebote zur Verfügung. Nach dem Nachtgebet kann jeder wieder frei über seine Zeit verfügen. Das Kloster Nütschau hat mit dieser Form des Heranführens von Jugendlichen an religiöse Inhalte und Einführung ins klösterliche Leben gute Erfahrungen gemacht.
„Die Gruppe formiert sich nach kürzester Zeit zu einem Team und macht dann alles gemeinsam, dieses Gemeinschaftsgefühl ist ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit“, erläutert Bruder Johannes. Einen nicht unwichtigen Faktor stellt dabei laut Bruder Lukas die körperliche Arbeit im Freien dar: „Die Tätigkeit mit den Händen und als Gruppe zeigt den jungen Menschen, dass die Arbeit nicht nur zum Geldverdienen da sein soll, sondern auch etwas Geistiges wie einen Teamgeist erschaffen kann“. Bestätigen kann diese Einschätzung Paul, der ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kloster Nütschau leistet. „Die geordnete Tagesstruktur bringt Ruhe ins Innere“, sagt der junge Mann. Die Anmeldung für alle Jugendlichen ab 16 Jahren ist möglich per E-Mail unter team@jugendhaus-sankt-benedikt.de oder telefonisch unter t 04531/50 04 158. Die Teilnahme ist kostenlos. Mitzubringen sind Arbeitskleidung und Gummistiefel. (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige