Jungen fast verschleppt

Anzeige
Diese Verbindungsstraße in Trittau (Karte) ging der Zehnjährige entlang, als ein Mann ihn ins Auto zerren wollte Grafik/ Foto: wb/ cy

Polizei prüft mögliche Verbindung zu Fall in Duvenstedt

Trittau. Ein zehn Jahre alter Junge ist nur knapp der Entführung durch einen bislang Unbekannten entkommen. Gemeinsam mit einem Freund und seinem älteren Bruder war der Junge aus Trittau gegen 19 Uhr auf einer Verbindungsstraße zwischen der Hamburger Straße und dem Billredder unterwegs. Nur kurz fiel der Schüler hinter seinen Begleitern ein paar Meter zurück, da passierte das Unfassbare.
Unbemerkt näherte sich dem Zehnjährigen ein Auto. Aus diesem heraus soll der Junge von einem männlichen Fahrer angesprochen worden sein. Laut Polizeipressesprecherin Sonja Kurz soll der Mann dann versucht haben, den Jungen in sein Auto zu ziehen. Dies bestätigten auch die Begleiter des Jungen. Das Opfer habe sich jedoch wehren können und sei entkommen. Daraufhin erstatteten die drei Anzeige bei der Trittauer Polizei.
Nur wenige Tage später ereignete sich in Hamburg-Duvenstedt ein Fall mit ähnlichem Hergang, der Täter ging dabei noch massiver vor. Als eine Achtjährige vergangenen Dienstag auf dem Weg zu einer Freundin war, stürzte sich ein Mann am Trilluper Weg kurz vor dem Duvenstedter Berg auf die Schülerin und zerrte sie auf die Rückbank seines VW Passates. In dem Moment, als der Täter sein Fahrzeug starten wollte, reagierte das Mädchen geistesgegenwärtig und sprang aus dem Wagen. Der Täter gab Gas und konnte zunächst entkommen. Auf die Hilferufe des Mädchens wurden Anwohner aufmerksam. Jemand merkte sich das Kennzeichen des Entführers. Etwa zwölf Stunden nach der Entführung wurde ein 27-jähriger Mann in seinem Elternhaus in Hummelsbüttel festgenommen.
Die Tat in Duvenstedt hat der 27-Jährige bereits gestanden. Ob der Mann auch versucht hat, den Zehnjährigen in Trittau zu entführen, ist nun Teil der Ermittlungen. „Wir prüfen, ob die Fälle miteinander in Verbindung stehen“, sagt Polizeisprecherin Sonja Kurz.
(fp/wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige