Kreis ruft Stormarner Kulturpreis ins Leben

Anzeige

Positive Rahmenbedingungen für die künstlerische Arbeit sollen damit geschaffen werden

Stormarn. „Heimat Stormarn“: So lautet das Thema des Stormarner Kulturpreises, der in diesem Jahr erstmals ausgelobt wird. Der Schul-, Kultur- und Sportausschuss des Kreistags (SKSA) hat auf Anregung der Kreiskulturreferentin Dr. Friederike Daugelat die Einführung eines mit 3.000 Euro dotierten Preises für die Stormarner Kulturszene beschlossen.
Damit sollen positive Rahmenbedingungen für die künstlerische Arbeit im Kreis geschaffen werden. Darüber hinaus soll der Preis ein Zeichen der Anerkennung und Bestätigung für die Kulturschaffenden sein und den Dialog zwischen den Kulturkonsumenten und Kulturproduzenten fördern. Zum Auftakt richtet sich der Preis daher auch an Kultuschaffende aller Sparten - von Literatur über Musik bis zur bildenden oder darstellenden Kunst.
Einzige Voraussetzung für die Teilnahme: Die Bewerber müssen in Stormarn leben oder arbeiten. Sowohl Eigen- wie Fremdbewerbungen sind möglich, Bewerbungssprache ist deutsch. Dabei können Arbeiten von Einzelpersonen ebenso ausgezeichnet werden wie die von Gruppen. Bewerbungen können ab jetzt bei der Kreiskulturreferentin eingereicht werden, Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2012 (Datum des Poststempels).
Die feierliche Preisverleihung, bei der auch die prämierte Arbeit vorgestellt werden soll, wird voraussichtlich Ende November erfolgen.
Über die eingereichten Arbeiten entscheidet eine fachkundige Jury. Neben Mitgliedern der im SKSA vertretenen Fraktionen sind dort namhafte Fachleute aus der schleswig-holsteinischen Kulturszene vertreten:
Brigitte Hohmann,(Geschäftsführerin der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein, Katharina Perrey,(Geschäftsführerin des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein, Jutta Kürtz,(Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Professor Jörn Henning Wolf,(Vorstandsvorsitzender des Museumsverbandes Schleswig-Holstein, Dr. William Boehart,(Archivleiter und Vorsitzender des Lauenburgischen Kunstvereins. Die Kreiskulturreferentwin ist beratendes Mitglied der Jury.
Eingereicht werden müssen: Biografie des/r Bewerbers/in ((Lebensdaten, Werdegang, Ausbildung, Berufstätigkeit, Qualifikation, Aktivitäten etc.) Die Kontaktdaten des/r Bewerbers/in ( (Anschrift, Telefon privat und/oder dienstlich, Handy, Email-Adresse) Formate für einzureichende Unterlagen: (- Fotos: digitales Format ((jpg, 300 dpi, maximal 2 MB pro Bild) (- CDs oder DVDs: Audio- und Videodateien in gängigen, komprimierten Formaten ((mp3, mpg, wmv) (- Manuskripte: digitale Worddokumente ((Times New Roman, 12 Punkt, anderthalbzeilig) Beiträge bildender Künstler sollen nicht im Original eingereicht werden, sondern durch Abbildungen illustriert werden. Zur Erläuterung der eingereichten Arbeiten können Kurzexposees beigelegt werden ((maximal zwei Seiten, Times New Roman, 12 Punkt, anderthalbzeilig) Bei Ausstellungen, Projekten oder anderen Vorhaben (z.B. Theaterstücken), die nicht im Vorfeld der Bewerbung durchgeführt werden können, kann ein längeres Exposee beiliegen ((maximal fünf Seiten, Times New Roman, 12 Punkt, anderthalbzeilig). Die eingereichten Beiträge verbleiben im Eigentum der Bewerber/innen. Eine Rücksendung der Beiträge erfolgt in derselben Versendungsart wie die Zusendung und kann nur erfolgen, wenn ein adressierter und frankierter Rückumschlag beiliegt. Der Kreis Stormarn gewährleistet eine pflegliche Behandlung der eingereichten Arbeiten. Es bleibt den Ausschreibungsteilnehmern/innen überlassen, eine Versicherung abzuschließen. Mit Abgabe ihrer Beiträge erklären sich die Bewerber/innen damit einverstanden, dass ihre Beiträge und deren Reproduktionen (Kopien) kostenfrei für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für die abschließende Präsentation durch den Kreis Stormarn genutzt werden.
Bei Fremdbewerbungen muss eine entsprechende Einverständniserklärung des/der vorgeschlagenen Teilnehmers/in vorliegen. (pi)

Die Bewerbungen sind bis zum 1. Oktober 2012 zu richten an: Dr. Friederike Daugelat (Kulturreferentin des Kreises Stormarn (Mommsenstraße. (23843 Bad Oldesloe.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige