Kreiselbau in Trittau

Anzeige
Karin Andresen ist nicht begeistert vom Kreiselbau. Sie sagt: Hier wird horrendes Geld ausgegeben, das sinnvoller für die Schulwegsicherung hätte eingesetzt werden können. Foto: fp

Nicht alle sind über die Maßnahme erfreut

Trittau. Die Bauarbeiten am Kreisel Hamburger Straße/ Mühlenweg haben begonnen. Dies führt noch bis Mitte Juni zu einer Vollsperrung des Arbeitsbereiches. Der Durchgangsverkehr wird über die Poststraße, Rausdorfer Straße und Granderheiderstraße umgeleitet. Auch Fußgänger müssen einen Umweg über die Straßen Kellerberg, Lessingstraße und Lerchenstraße in Kauf nehmen. Auch der Busverkehr der Linien 333 und 733 wird mit entsprechender Haltstellenverlegung an der Baustelle vorbei geführt. Nicht alle Anrainer sind glücklich über die Baumaßnahme.
Karin Andresen lebt in der Schillerstraße, wenige Meter von der Baustelle entfernt und sagt: „Als Bürgerin von Trittau und Mitglied in der Kommunalpolitik kann ich diese Maßnahme nicht verstehen.“ Autofahrer seien scheinbar mehr wert als Schulkinder oder alte Menschen, sagte sie. „Hier wird horrendes Geld ausgegeben, dass sinnvoller für die Schulwegsicherung hätte eingesetzt werden können.“
(hfr/ fp)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
143
Michael Amann aus Trittau und Umgebung | 09.04.2013 | 10:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige