Lesestoff zum Ausleihen

Anzeige
Jana Forczyk aus Bad Oldesloe will sich das Buch „Gruppenbild mit Dame“ von Heinrich Böll ausleihen. Foto: H.-E. Jaeger

Stadtbibliothek erschafft Regal mit Weltliteratur und gibt Autoren-Tipps

Von Hans-Eckart Jäger
Bad Oldesloe. Noch ist Jana Forczyk unschlüssig. Für ihren Sommerurlaub möchte sie sich in der Stadtbibliothek in Bad Oldesloe einige Bücher ausleihen, doch sie weiß nicht so recht, welche sie nehmen soll. Da fällt ihr ein Regal gegenüber der Eingangstür ins Auge. Sie stöbert ein wenig und nimmt einen Band in die Hand: „Gruppenbild mit Dame“ von Heinrich Böll, dem Literatur-Preisträger von 1972. „Den kenne ich nicht“, sagt Jana, „aber ich möchte ihn kennenlernen.“
Es ist das Regal, in dem seit einigen Wochen die Bände der „Weltliteratur“ stehen. „Damit wollen wir den Lesern in der Bücherei ein wenig Orientierung geben“, erklärt Beate Kammer. Die Stellvertretende Leiterin der Bibliothek in der Königstraße hatte die Idee gehabt, die Autoren und Autorinnen zu versammeln, die schon Jahrhunderte überdauert haben, die den Nobelpreis für Literatur erhalten haben oder prägend für die Zeit, ihr Land oder die Literatur waren und sind.
„Unseren Lesern und Leserinnen möchten wir damit eine kleine Hilfestellung geben, sich im Bereich der anspruchsvolleren Literatur zu orientieren und eine Anregung zu geben, für das, „was ich immer schon mal lesen wollte“, sagt Bibliotheksleiter Jens A. Geißler, der insgesamt 28 000 Bücher verwaltet. „Wir wollen ein Gegenpol gegen die Schnelllebigkeit sein, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.“
Weltliteratur
In mühevoller Arbeit hat Vizechefin Beate Kammer, die bei der Stadtverwaltung auch Personalratsvorsitzende ist, insgesamt 618 Bücher ausgesucht, die für den Interessenkreis „Weltliteratur“ geeignet sind. „Zwei Jahre habe ich dafür gebraucht“, berichtet sie. „Es war sehr schwer, sie zu finden und zu kaufen. Friedrich Schiller gibt es heute nur noch ledergebunden mit Goldschnitt oder bei Reclam.“
Was jetzt in den Regalen steht, kann sich sehen lassen. Berühmte Bücher wie „Der Fuchs war damals schon der Jäger“ von Hertha Müller, „Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch“ von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm oder „Die Stadt der Blinden“ von Jose Saramago warten auf neue Leser. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige