Märchen zum Mitmachen

Anzeige
Das Ensemble „Mimikri“ spielt nicht nur, sie bauten auch das Bühnenbild und inszenierten das Stück Foto: bm

Jugendtheatergruppe Mimikri führt „Vom Fischer und seiner Frau“ auf

Ahrensburg Arm und glücklich oder reich und unzufrieden? Mit diesem Klischee spielt das Stück „Vom Fischer und seiner Frau“, das die Jugendtheatergruppe „Mimikri“ der Niederdeutschen Bühne als Weihnachtsmärchen aufführt. Gespielt wird in hochdeutscher Sprache. Die Zuschauer werden in die Welt des Fischers Jan (Ole Feldvoss) und seiner Frau Ilsebill (Maj-Britt Eichstädt) entführt, die direkt am Meer in einer armseligen Hütte wohnen, die von den Dorfkindern „Pisspott“ genannt wird. Jan freut sich über jeden neuen Tag, doch Ilsebill ist unzufrieden. Eines Tages ändert sich alles: Jan fängt einen Zauberfisch, den Butt. Den spielt das neueste und jüngste Mitglied der Theatergruppe Wiebke Paul (12). „Ich habe schon in der Grundschule mal Theater gespielt und die Gruppe übers Internet gefunden“, berichtet sie und gibt zu, auch ein wenig aufgeregt zu sein. Der Butt erfüllt dem Fischerspaar alle Wünsche. Doch werden sie dadurch glücklicher? Die Geschichte ist spannend und regt zum Nachdenken an. Kinder ab vier Jahren und Erwachsene können das Grimmsche Märchen genießen und auch selbst mitwirken. „Das Publikum wird öfter zum Mitmachen aufgefordert, wir haben das sehr interaktiv gestaltet“, sagt Bühnenleiterin Nina Eggers, die auch Regie führte. Größtenteils haben die Jugendlichen von zwölf bis 17 Jahren aber alles selbst entwickelt. Auch das Bühnenbild aus Stoffbahnen, geeignet für die schnellen Wechsel der Kulisse, haben sie in Eigenarbeit bemalt. Die Spielleiter Eva-Lotte Mahl und Tim Albers unterstützen das Ensemble bei den Mitmachaktionen, zu denen das Publikum aufgefordert werden soll. Zu einer Vorstellung haben die Jugendlichen 100 Flüchtlingskinder eingeladen. Die Aufführungen in der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule finden am Freitag, 4. Dezember, und Sonntag, 6. Dezember, jeweils um 16.30 Uhr statt. Karten für 6 bis 8 Euro gibt es ab sofort in der Theaterkasse in Ahrensburg. (bm)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Sabine Schmitt aus Ahrensburg | 02.12.2015 | 18:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige